Am letzten Tag der abschliessenden Testphase brachte es Mercedes-Pilot Nico Rosberg auf 148 Runden, auf der schnellsten war der Deutsche indes um über 2,1 Sekunden langsamer als Bottas. Mercedes spulte an den zwölf Testtagen vor dem Saisonauftakt in Melbourne am 15. März die meisten Runden aller Teams (1274) ab.

Abermals Sorgen hatte dagegen McLaren mit seinem neuen Motorenpartner Honda. Nach diversen technischen Problemen in den Vorwochen und dem Unfall des Spaniers Fernando Alonso am vergangenen Sonntag wurde der Brite Jenson Button diesmal von einem Sensorenausfall gebremst. Die Schwierigkeiten sorgten dafür, dass McLaren in der Saisonvorbereitung nur auf 380 Runden kam.

Der Sauber-Fahrer Felipe Nasr (Br) drehte 159 Runden und war der klar "fleissigste" Pilot. Während der drei Testphasen in Jerez und Montmelo brachte es Sauber auf insgesamt 5708 Kilometer.

Montmelo (Sp). Formel-1-Testfahrten. 4. und letzter Tag: 1. Valtteri Bottas (Fi), Williams, 1:23,063 (89 Runden). 2. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,406 (129). 3. Felipe Nasr (Br), Sauber, 0,960 (159). 4. Max Verstappen (Ho), Toro Rosso, 1,464 (85). 5. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull, 1,575 (72). 6. Sergio Perez (Mex), Force India, 2,050 (130). 7. Nico Rosberg (De), Mercedes, 2,123 (148). 8. Jenson Button (Gb), McLaren, 2,264 (30). 9. Pastor Maldonado (Ven), Lotus, 5,209 (36).