Für den Deutschen ist es die 16. Qualifying-Bestzeit der Karriere. Lewis Hamilton stand in den ersten vier Rennen auf dem besten Startplatz und liegt mit drei Saisonsiegen und einem zweiten Rang in der WM mit 93 Punkten klar vor Rosberg (66 Punkte). Rosberg: "Dieses Resultat ist sehr wichtig, weil man hier auf dieser Strecke nicht unbedingt gut überholen kann."

Auf Startrang 3 steht der Deutsche Sebastian Vettel, der im Ferrari 0,777 Sekunden auf die Bestzeit verlor. "Mehr lag heute nicht drin", sagte der Wahl-Thurgauer, der beim GP in Malaysia als einziger in diesem Jahr Hamilton im Rennen bezwingen konnte. Neben dem WM-Dritten (65 Punkte) steht allerdings nicht sein finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen (7.), sondern dessen Landsmann Valtteri Bottas im Williams-Mercedes.

Überraschend stark fuhren die beiden Rookie-Piloten im Team von Toro Rosso-Renault: Der 20-jährige Spanier Carlos Sainz (5.) und der 17-jährige Holländer Max Verstappen (6.) stehen gemeinsam in der dritten Startreihe. Das Mutter-Team Red Bull-Renault erreichte mit Daniil Kwjat (Russ) und Daniel Ricciardo (Au) die Ränge 8 und 10.

Die Sauber-Fahrer lieferten mit den Rängen 15 (Felipe Nasr) und 16 (Marcus Ericsson) das schlechteste Qualifying-Ergebnis dieser Saison ab. Der Brasilianer erreichte als 9. zwar noch souverän den zweiten Qualifikationsteil, war danach aber im Q2 vier Zehntel langsamer und damit Letzter. Der Schwede verpasste Q2 um 0,171 Sekunden gegenüber Fernando Alonso.

Der Spanier und sein britischer Teampartner Jenson Button erreichten auf McLaren-Honda erstmals in diesem Jahr das Q2 und klassierten sich in den Rängen 13 und 14 direkt vor dem Sauber-Duo.

Montmelo. Grand Prix von Spanien. Startaufstellung: 1 Nico Rosberg (De), Mercedes, 1:24,681 (197,895 km/h). 2 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 0,267 Sekunden zurück. 3 Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,777. 4 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 1,013. 5 Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 1,455. 6 Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault, 1,568. 7 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,733. 8 Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault, 1,948. 9 Felipe Massa (Be), Williams-Mercedes, 2,076. 10 Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 2,089. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Mercedes. 12 Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Mercedes. 13 Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda. 14 Jenson Button (Gb), McLaren-Honda. 15 Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari. 17 Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes. 18 Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes. 19 Will Stevens (Gb), Manor-Ferrari. 20 Roberto Merhi (Sp), Manor-Ferrari. - 20 Fahrer im Training.