Der 27-jährige Emmentaler musste sich nur vom Kalex-Duo mit Mika Kallio und Esteve Rabat hauchdünn geschlagen geben. Der Finne unterbot mit 1:42,169 Minuten Lüthis Rundenrekord vom Vortag um vier Zehntelsekunden und war sechs Hundertstel schneller als der Spanier und acht Hundertstel schneller als Lüthi.

Noch nicht auf Touren gekommen sind die drei anderen Schweizer Suter-Piloten in der Moto2: Der WM-Fünfte Dominique Aegerter landete mit 1,232 Sekunden Rückstand nur auf Rang 20, sein neuer Teamkollege Robin Mulhauser mit über drei Sekunden auf dem 33. und letzten Rang und sein letztjähriger Teamkollege Randy Krummenacher auf Rang 27 mit 1,792 Sekunden Rückstand.

Die Moto2- und Moto3-Piloten werden nochmals vom 11 bis 13. März an gleicher Stelle testen dürfen, bevor dann am 23. März mit dem GP von Katar die WM beginnt. Die MotoGP-Piloten testen noch zweimal: Vom 26. bis 28. Februar in Malaysia und vom 7. bis 9. März in Katar.

Jerez de la Frontera. Offizielle Testfahrten. 3. Tag. Moto2: 1. Mika Kallio (Fi), Kalex, 1:42,169. 2. Esteve Rabat (Sp), Kalex, 0,064 Sekunden zurück. 3. Tom Lüthi (Sz), Suter, 0,021. 4. Takaaki Nakagami (Ja), Kalex, 0,296. 5. Alex de Angelis (San Marino), Suter, 0,678. 6. Sandro Cortese (De), Kalex, 0,681. - Ferner: 20. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 1,232. 27. Randy Krummenacher (Sz), Suter, 1,792. 33. Robin Mulhauser (Sz), Suter, 3,085. - 33 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Jack Miller (Au), KTM, 1:46,046. 2. Jakub Kornfeil (Tsch), KTM, 0,210. 3. Niccolo Antonelli (It), KTM, 0,406. - 32 Fahrer im Training.

Nächste Testfahrten: 26. bis 28. Februar in Sepang (MotoGP) sowie 11. bis 13. März in Jerez (Moto2 und Moto3).