Vor zwei Wochen beklage der 31-jährige fünffache Weltmeister im Grand Prix von Aragonien bereits einen Highsider und brach sich die rechte grosse Zehe und den Mittelfuss. Erst am Donnerstag erhielt Lorenzo von den Ärzten grünes Licht für einen Start auf der neuen, 400 km nordöstlich von Bangkok gelegenen Strecke.

Was die Ursache für den Sturz gewesen ist, darüber rätseln die Ducati-Verantwortlichen. "Bei den Onboard-Aufnahmen hörten wir einen eigenartigen Sound", erklärte ein Techniker. Entwarnung gab es im Medical Center: Lorenzo überstand den spektakulären Crash ohne weitere Brüche und kann am Samstag am Qualifying teilnehmen.

Die Bestzeit bei 31 Grad Hitze und 56 Prozent Luftfeuchtigkeit sicherte sich Teamkollege Andrea Dovizioso. Der Italiener war drei Hundertstel schneller als Yamaha-Fahrer Maverick Viñales. Der sechsfache Weltmeister Marc Marquez wurde Vierter und steigt am Sonntag um 9 Uhr Schweizer Zeit mit einem Vorsprung von 72 Punkten auf Dovizioso ins fünftletzte Saisonrennen.

Nichts Neues gab es im Lager von Tom Lüthi. Der Emmentaler verlor im ersten Training fast zwei Sekunden, im zweiten verringerte er diesen zwar auf 1,5 Sekunden, was aber auch nur zu Tagesrang 22 reichte. Honda-Teamkollege Franco Morbidelli (12.) war erneut runde eine Sekunde schneller.

Wie eng es in der Moto2-Klasse ist, beweisen die Zeitrückstände. Am Vormittag war Dominique Aegerter mit einem Rückstand von 0,790 Sekunden auf die Bestzeit von Mattia Pasini nur im 21. Rang klassiert, am Nachmittag reichten 0,963 Sekunden Rückstand (ebenfalls auf Pasini) zu Tagesrang 18. Der 28-jährige Oberaargauer hatte im Vorfeld die neue Strecke mehrmals zu Fuss abgelaufen und sich viele Videos der bisherigen in Buriram ausgetragenen Superbike-Rennen angeschaut. "Der Kurs gefällt mir und kommt meinem eigentlich Fahrstil entgegen."

Der Zürcher Jesko Raffin verzichtete wegen zu grossem Reisestress auf den Trip nach Thailand, weil er sich als Gesamtleader auf die Moto2-EM konzentriert und in einer Woche das zweitletzte Saisonrennen in Albacete stattfindet.

Buriram (THA). Grand Prix von Thailand. Erster Trainingstag (kombinierte Zeiten). MotoGP: 1. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 1:31,090 (179,9 km/h). 2. Maverick Viñales (ESP), Yamaha, 0,031 Sekunden zurück. 3. Cal Crutchlow (GBR), Honda, 0,074. 4. Marc Marquez (ESP), Honda, 0,098. Ferner: 9. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,308. 12. Franco Morbidelli (ITA), Honda, 0,557. 16. Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 0,937. 22. Tom Lüthi (SUI), Honda, 1,571. - 24 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Mattia Pasini (ITA), Kalex, 1:36,839 (169,2 km/h). 2. Francesco Bagnaia (ITA), Kalex, 0,142. 3. Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,298. Ferner: 18. Dominique Aegerter (SUI), KTM, 0,963. - 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Jakub Kornfeil (CZE), KTM, 1:43,415 (158,5 km/h). 2 Ayumu Sasaki (JPN), Honda, 0,053. 3. Gabriel Rodrigo (ARG), KTM, 0,085. - 30 Fahrer im Training.