Formel 1

Lewis Hamilton ist zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister

Zwei Rennen vor Saisonende steht Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton als Formel-1-Weltmeister fest. Dem 33-jährige Briten genügte im Grand Prix von Mexiko ein 4. Rang zum 5. Titel.

Lewis Hamilton ist zum fünften Mal nach 2008, 2014, 2015 und 2017 Weltmeister der Formel 1. Dem Mercedes-Piloten ist nach Platz vier beim Großen Preis von Mexiko der Titel bereits zwei Rennen vor Saisonende nicht mehr zu nehmen, sein einzig verbliebener WM-Rivale Sebastian Vettel (Heppenheim/Ferrari) konnte das am Sonntag auch mit seinem zweiten Platz nicht mehr verhindern. Red-Bull-Pilot Max Verstappen gewann das Rennen souverän.

Hamilton ist damit unter den absolut Größten seines Sports angekommen. Der 33 Jahre alte Brite zog nach Titeln mit dem legendären Juan Manuel Fangio (Argentinien/1951, 1954, 1955, 1956, 1957) gleich. Nur Rekordweltmeister Michael Schumacher (Kerpen) mit sieben Triumphen (1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004) setzte sich häufiger die WM-Krone auf.

«Ein ganz besonderer Moment»

«Wir haben diesen Titel nicht hier gewonnen", sagte Hamilton nach einem aus seiner Sicht «fürchterlichen» Grand Prix: Der Engländer kämpfte mit hartnäckigen Reifenproblemen: «Wir haben den Titel bei vielen anderen Rennen gewonnen, bei denen wir hart gearbeitet haben. Ich bin seit ich 13 Jahre alt war bei Mercedes. Heute hier zu stehen und das zu schaffen, was Fangio geschafft hat, ist ein ganz besonderer Moment.»

Vettel gratulierte dem Engländer herzlich. «Es hat nicht geklappt, das ist kein einfacher Tag für mich», sagte er: «Aber Lewis hat es verdient, er und sein Team haben in diesem Jahr einen super Job gemacht, das muss man einräumen. Ich wäre gerne länger im Rennen geblieben.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1