Hamilton war auf seiner besten Runde fast sieben Zehntel schneller als der zweitplatzierte Sebastian Vettel im Ferrari. Der Deutsche deutete damit erneut die Fortschritte der Scuderia im Vergleich zur vergangenen Saison an. Nico Rosberg, der am ersten Trainingstag in beiden Sessionen vor Hamilton der Schnellste war, klassierte sich im zweiten Mercedes als Dritter.

Die Sauber-Fahrer Felipe Nasr und Marcus Ericsson, die sich nach dem Entscheid von Giedo van der Garde, auf das Startrecht in Melbourne zu verzichten, nun der Teilnahme am ersten Grand Prix der Saison sicher sein dürfen, belegten die Plätze 10 und 12.

Melbourne. Grand Prix von Australien. Drittes freies Training: 1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:27,867. 2. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,696. 3. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,954. 4. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 1,045. 5. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 1,121. 6. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,150. 7. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Mercedes, 1,614. 8. Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Mercedes, 1,997. 9. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 2,002. 10. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari, 2,067. Ferner: 12. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari, 2,746. - 18 Fahrer im Training.