Der 21-jährige Monegasse Leclerc drehte am Dienstag auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona in 1:18,247 Minuten nicht nur die schnellste Runde des Tages, er absolvierte mit 157 Runden auch die meisten Kilometer. Vettel hatte tags zuvor nur geringfügig weniger Zeit als sein neuer Teamkollege benötigt.

Einen gelungenen Einstand gab neben Leclerc auch Alfa-Romeo-Neuling Antonio Giovinazzi an seinem ersten Testtag. Der 25-jährige Italiener absolvierte den Rundkurs für den Hinwiler Rennstall in 1:19,312 in der fünftschnellsten Zeit. Giovinazzi war im C38 damit sogar etwas schneller als Teamkollege und Routinier Kimi Räikkönen am Montag.

Das Weltmeister-Team Mercedes blieb derweil erneut unter den Erwartungen. Lewis Hamilton hatte fast 1,7 Sekunden Rückstand auf Leclerc und wurde Zehnter. Valtteri Bottas fehlten als Sechstem knapp 1,3 Sekunden auf den Ferrari-Neuling.

Resultate:

Montmeló (ESP). Formel-1-Testfahrten. Erste Phase. Erster Tag: 1. Charles Leclerc (MON), Ferrari, 1:18,247 (157 Runden). 2. Lando Norris (GBR), McLaren-Renault, 1:18,553 (104). 3. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 1:19,206 (59). 4. Alex Albon (GBR), Toro Rosso-Honda, 1:19,301 (132). 5. Antonio Giovinazzi (ITA), Alfa Romeo-Ferrari, 1:19,312 (101). 6. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:19,535 (89). - 12 Fahrer im Training.