Tom Lüthi musste sich als 20. von Randy Krummenacher (19.) schlagen lassen. Dominique Aegerter landete auf Rang 25.

Obwohl die 4,216 km lange Strecke mit den 10 Links- und 6 Rechtskurven neu asphaltiert worden war, klagten die meisten Piloten bei Temperaturen um die 30 Grad über mangelnden Grip. Die Strecke wäre sehr rutschig, da sei es in den letzten Jahren auf den vielen Bodenwellen einfacher gewesen, das richtige Setup zu finden. Das hatte natürlich auch einige Stürze zur Folge.

Betroffen war im ersten freien Training in der Moto2-Klasse neben dem WM-Zweiten Marc Marquez auch Randy Krummenacher. Nach dem harmlosen Sturz und dem tollen 3. Rang am Morgen wurde der Zürcher Oberländer im Training 1 nach der Trennung von Manager Robert Siegrist am Nachmittag auf Rang 19 durchgereicht. Er verlor auf den Tagesschnellsen Simone Corsi, dem nach einem Sturz nur gerade sieben Trainingsrunden zur Bestzeit reichten, aber trotzdem nur 1,080 Sekunden.

Damit war Krummenacher bester Schweizer und lag knapp vor Tom Lüthi (20.). Der Berner Oberländer bemängelte den neuen und extrem rauen Asphalt. Dominique Aegerter klagte ebenfalls über fehlenden Grip und war mit seinem 25. Rang und 1,5 Sekunden Rückstand nicht ganz zufrieden.

In der 125er-Kategorie missriet Giulian Pedone das Training komplett: Mit fast acht Sekunden Rückstand auf den klar dominierenden spanischen WM-Leader Nicolas Terol wäre der Neuenburger als 31. und Letzter nicht fürs Rennen am Sonntag qualifiziert, weil er sich ausserhalb der 107-Prozent-Regel klassierte.

In der Königsklasse war WM-Leader Casey Stoner auf seiner Honda erneut der Trainingsschnellste, einzig US-Boy Ben Spies konnte mit seiner Yamaha einigermassen mithalten. Für den Australier waren für einmal nicht die Gegner das grösste Problem, sondern ein Murmeltier, das ihm beim Angriff auf eine noch schnellere Runde vor das Motorrad lief. Eine empfindliche Niederlage musste Valentino Rossi einstecken. Der neunfache Weltmeister mit 105 GP-Siegen verlor das interne Ducati-Duell als 11. gegen Nick Hayden (8.) um über eine halbe Sekunde.

Indianapolis, freies Training. 125 ccm: 1. Nicolas Terol (Sp), Aprilia, 1:49,381 (138,759 km/h). 2. Johann Zarco (Fr), Derbi, 0,774 Sekunden zurück. 3. Alberto Moncayo (Sp), Aprilia, 0,775. 4. Sergio Gadea (Sp), Aprilia, 0,937. 5. Efren Vazquez (Sp), Derbi, 1,197. 6. Sandro Cortese (De), Aprilia, 1,391. - Ferner: 31. Giulian Pedone (Sz), Aprilia, 7,713. - 31 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Simone Corsi (It), FTR, 1:46,274 (142,815 km/h). 2. Marc Marquez (Sp), Suter, 0,065. 3. Mattia Pasini (It), FTR, 0,174. 4. Stefan Bradl (De), Kalex, 0,179. 5. Julian Simon (Sp), Suter, 0,316. 6. Ricard Cardus (Sp), Moriwaki, 0,380. - Ferner: 19. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 1,080. 20. Tom Lüthi (Sz), Suter, 1,122. 25. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 1,556. - 38. Fahrer im Training. Kenan Sofuoglu nicht mehr zum 2. Training angetreten.

MotoGP: 1. Casey Stoner (Aus), Honda, 1:40,724 (150,685 km/h). 2. Ben Spies (USA), Yamaha, 0,194. 3. Daniel Pedrosa (Sp), Honda, 0,481. 4. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 0,737. 5. Andrea Dovizioso (It), Honda, ,812. 6. Colin Edwards (USA), Yamaha, 0,975. - Ferner: 11. Valentino Rossi (It), Ducati, 1,681. - 17 Fahrer im Training.