Kamui Kobayashi (24) wird 2012 die dritte Saison für die Hinwiler Equipe bestreiten, Sergio Perez (21) die zweite. "Wir sind sehr zufrieden mit unseren Fahrern. Wir hatten für 2012 eine Option auf die Zusammenarbeit mit Kobayashi, und es bestand nie ein Zweifel daran, dass wir diese auch ziehen würden", erklärte Peter Sauber. Der 67-jährige Teamchef attestiert dem Japaner, sehr gut in die diesjährige Rolle als Teamleader hineingewachsen zu sein.

Auch über die Entwicklung Perez' zeigt sich Sauber sehr erfreut: "Er hat mehr geleistet, als man von einem Rookie erwarten kann. Er hat schon vom allerersten Rennen an bewiesen, dass er nicht nur schnell, sondern auch konstant fahren kann." Nach der Zusicherung des Cockpits für 2012 könne er nun bereits intensiv die kommende Saison mit seinem Renningenieur vorbereiten, liess der junge Mexikaner verlauten. "Kontinuität zu haben, ist natürlich sehr gut."

Ausser beim Grand Prix von Europa in Valencia Ende Juni fuhr immer mindestens einer der beiden Sauber-Fahrer in die Punkteränge. Kobayashi ist vor dem anstehenden Rennwochenende in Ungarn in der Fahrerwertung mit 27 Punkten im 11. Rang klassiert, Perez belegt mit acht Zählern Platz 14.

Saubers Test- und Ersatzfahrer heisst auch in der kommenden Saison Esteban Gutierrez. Der 19-jährige Mexikaner bestreitet derzeit seine erste Saison in der GP2. Vor einem Monat errang er in Valencia den ersten Sieg in dieser Serie, die als Vorhof der Formel 1 gilt.