Formel 1

Hamilton nach Bestzeit mit Motorproblemen

Lewis Hamilton war zum Auftakt der Schnellste

Lewis Hamilton war zum Auftakt der Schnellste

Lewis Hamilton ist auch zum Auftakt den Grand Prix von Italien vom Pech verfolgt. Der Engländer wird nach der Bestzeit im ersten Training am Nachmittag von der Technik im Stich gelassen.

Die zweite Trainingseinheit nahm Hamilton mit rund einstündiger Verspätung in Angriff. Wegen Elektronik-Problemen am Mercedes war er zum Nichtstun verurteilt gewesen. Trotzdem reichte es dem Briten im derzeit überlegenen Formel-1-Auto zu Rang 2. Am Morgen hatte Hamilton das Klassement mit über sechs Zehnteln Vorsprung vor Jenson Button im McLaren, Teamkollege Nico Rosberg und Fernando Alonso im Ferrari überlegen angeführt.

Rosberg, der die WM-Gesamtwertung mit 29 Punkten Vorsprung vor Hamilton anführt, war in der zweiten Session der Schnellste. Die Konkurrenz liess sich auf dem Hochgeschwindigkeitskurs indessen nicht mehr so deutlich distanzieren. Zum Zehntplatzierten, dem dreifachen Saisonsieger Daniel Ricciardo im Red Bull, betrug die zeitliche Differenz lediglich 76 Hundertstelsekunden. Hinter Hamilton reihten sich Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari und Alonso ein. Der Finne und der Spanier sorgten damit am ersten Tag des Grand-Prix-Wochenendes in der Heimat ihres Arbeitgebers für einigermassen zufriedene Gesichter bei der Mehrheit der Zuschauer.

Esteban Gutierrez im einen Sauber belegte die Plätze 11 und 14. Im ersten Training büsste der Mexikaner knapp zwei Sekunden, im zweiten rund 1,6 Sekunden auf die Bestzeit ein. Am Morgen sass Testfahrer Giedo van der Garde anstelle des Deutschen Adrian Sutil im zweiten Sauber-Auto. Der Holländer, dem mit Blick auf die kommende Saison gute Chancen auf eine Anstellung als Stammfahrer eingeräumt werden, war als Fünfzehnter lediglich drei Zehntel langsamer als Gutierrez. Sutil ist in der Rangliste des zweiten Trainings im 16. Rang zu finden.

Monza. Grand Prix von Italien. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:26,187. 2. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,623. 3. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,808. 4. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,982. 5. Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes, 1,041. 6. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,084. 7. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,306. 8. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes, 1,500. 9. Daniil Kwjat (Russ), Toro Rosso-Renault, 1,554. 10. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 1,925. 11. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari, 1,927. Ferner: 15.* Giedo van der Garde (Ho), Sauber-Ferrari, 2,242. - 23 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Rosberg 1:26,225. 2. Hamilton 0,061. 3. Räikkönen 0,106. 4. Alonso 0,340. 5. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 0,533. 6. Button 0,537. 7. Vettel 0,537. 8. Magnussen 0,656. 9. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 0,710. 10. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 0,767. Ferner: 14. Gutierrez 1,615. 16. Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari, 1,804. - 22 Fahrer im Training.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1