Der Genfer mit französischer Lizenz verwies die Ferrari-Fahrer Fernando Alonso (0,071 Sekunden zurück) und Felipe Massa (0,312) auf die Ehrenplätze. Aussagekräftig sind diese Zeiten jedoch nicht, denn bereits nach einer Viertelstunde setzte über dem Albert Park in Melbourne Regen ein.

Die Sauber-Fahrer Nico Hülkenberg (9.) und Esteban Gutierrez (10.) waren zuvor die exakt gleiche Zeit gefahren. Wegen eines Hydraulikproblems war für Weltmeister Sebastian Vettel das letzte freie Training vorzeitig vorbei.

Melbourne. Grand Prix von Australien. Freies Training. Dritter Teil: 1. Romain Grosjean (Fr/Sz) 1:26,929. 2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,071 Sekunden zurück. 3. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,312. 4. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 0,604. 5. Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault, 0,696. Ferner: 9. Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari, 1,324. 10. Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari, gleiche Zeit.