Der 23-jährige Oberaargauer war unter den 23 Fahrern der fleissigste, legte während den über siebenstündigen Testfahrten auf dem 4,727 km langen Kurs in Barcelona 90 Runden zurück, was mehr als einer vierfachen GP-Distanz gleichkommt.

Dass der WM-Vierte der Moto2 auf der unterlegenen Avintia-Kawasaki mit 4,186 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Weltmeister Marc Marquez (Sp, Honda) nur auf Rang 22 landete, war nebensächlich. Auf die Stammfahrer im Avintia-Team, Hector Barbera (Sp) und Mike Di Meglio (Fr), betrug der Rückstand nur 1,2 bezw. 0,7 Sekunden. "Es war mega-geil, einmal so ein Bike zu testen. Und ich glaube, dass mich auch die vielen MotoGP-Superstars wahrgenommen haben."

Am Dienstag wird Aegerter, wie auch alle Topfahrer der Moto2-Kategorie, in Barcelona die offiziellen Moto2-Testfahrten bestreiten, welche am Donnerstag und Freitag in Aragon fortgesetzt werden. Der nächste GP findet am Samstag, 28. Juni mit dem GP von Holland in Assen statt.

Barcelona. Testfahrten. MotoGP: 1. Marc Marquez (Sp), Honda, 1:41,184. 2. Bradley Smith (Gb), Yamaha, 0,040. 3. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 0,331. - Ferner: 10. Valentino Rossi (It), Yamaha, 0,990. 22. Dominique Aegerter (Sz), Avintia-Kawasaki, 4,186. - 23 Fahrer im Training.