Formel 1

Force India fährt in der Saison 2017 wegen neuem Hauptsponsor in Pink

Der «alte» neue Bolide von Force India mit den Piloten Perez (l.) und Ocon (r.).

Der «alte» neue Bolide von Force India mit den Piloten Perez (l.) und Ocon (r.).

Pink statt Grau. Der indische Formel-1-Rennstall Force India wird 2017 in einer neuen Lackierung an den Start gehen. Der Grund dafür ist einfach: Die Inder haben einen neuen Hauptsponsor.

Der Formel-1-Rennstall Force India wird in dieser Saison für besondere Aufmerksamkeit sorgen: Sergio Perez (Mexiko/27) und Esteban Ocon (Frankreich/20) fahren ab sofort ein knallpinkes Auto. Das Team des exzentrischen Eigners Vijay Mallya gab die neue und spektakuläre Lackierung des VJM10 am Dienstag bekannt. Damit wird das Mittelfeld-Team immerhin optisch ab dem Saisonstart am 26. März in Australien Akzente setzen.

Die Boliden erhalten «ein lebendiges neues Farbschema mit einem klaren matten Finish», sagte Mallya über die ungewohnte Farbgebung, die offiziell als "rosa, magenta und silber" bezeichnet wird. Perez und Ocon, Nachfolger des zu Renault abgewanderten Nico Hülkenberg aus Emmerich, erhalten zudem pinke Helme.

Hintergrund ist die Partnerschaft mit dem neuen Sponsor BWT, einem Unternehmen für Wassertechnologie. Schon McLaren hatte zuletzt mit seiner Lackierung überrascht: Ex-Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien fährt dieses Jahr in Orange. Damit wird das Fahrerfeld in diesem Jahr sehr bunt: Ferrari fährt traditionell in Rot, Renault setzt auf ein sattes Gelb. (SID)

Die Teams für die Saison 2017 im Überblick:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1