Formel 1

Erste Bestzeiten der Saison für Hamilton

Lewis Hamilton fuhr die erste Bestzeit der neuen Saison

Lewis Hamilton fuhr die erste Bestzeit der neuen Saison

Lewis Hamilton ist im Mercedes am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Australien zweimal der Schnellste. Die Rundenzeiten haben wenig Aussagekraft.

Der erste Tag des ersten Grand-Prix-Wochenendes des Jahres sollte erste Aufschlüsse über die wahre Stärke der einzelnen Teams liefern. Das Wetter machte dieses Ansinnen jedoch zunichte. Immer wieder einsetzender Regen sorgte für verhältnismässig wenig Betrieb auf der Strecke und dafür, dass die Bedingungen alles andere als ideal waren.

Im Gegensatz zu Hamilton, der vor zwölf Monaten den Saisonauftakt im Albert Park zum zweiten Mal nach 2008 für sich entschieden hatte, kam Nico Rosberg im anderen Mercedes nicht heil über die Runden. Der Deutsche schlug nach einem Ausrutscher schon in den ersten Minuten des zweiten Trainings in den Leitplanken ein und war fortan zum Zuschauen verurteilt.

Felipe Nasr und Marcus Ericsson, die Fahrer des Teams Sauber, verzichteten in der zweiten Tranche vollends auf Ausfahrten. Nach der ersten Einheit hatten der Brasilianer und der Schwede die Plätze 13 beziehungsweise 15 eingenommen.

Sind Sie bereit für die neue Formel 1-Saison? Testen Sie jetzt ihr Wissen in unserem grossen Quiz!

Es geht wieder los - die Formel 1 startet am Wochenende mit dem Grand Prix von Australien in die neue Saison. Im unserem grossen Quiz können sie jetzt herausfinden, ob sie ein Formel 1-Experte sind.

Der Grand-Prix von Europa kehrt 2016 zurück in den Rennkalender. Doch wo findet dieser statt?

Aserbaidschan (Baku)

Serbien (Belgrad)

Schweden (Göteborg)

Nochmals zum Rennkalender dieser Saison. Wie viele Rennen beinhaltet dieser eigentlich?

20

21

22

Michael Schumacher ist der erfolgreichste F1-Fahrer aller Zeiten. Wie viele Weltmeistertitel konnte sich der Deutsche sichern?

7

5

8

Ähnlich wie im Ski-Weltcup gibt es in jedem Rennen der Formel 1 Punkte fürs Gesamtklassement zu erobern. Wie viele Punkte bringt ein Sieg?

100

25

50

Sebastian Vettel, Nico Rosberg und Titelverteidiger Lewis Hamilton sind die Top-Favoriten, die am meisten aufs Podest fahren dürften. Aber welcher dieser Drei hatte bisher die meisten Podestplätze zu bejubeln?

Lewis Hamilton

Sebastian Vettel

Nico Rosberg

In der Formel 1 kommen auch die "alten Hasen" gerne mal zu Erfolgen. So auch im Jahre 1957, als der Argentinier Juan Manuel Fangio Weltmeister wurde. Wie alt war er damals?

46

50

43

Der letztjährige Weltmeister ist der Brite Lewis Hamilton. Wann wurde Hamilton geboren?

7. Januar 1983

7. Januar 1985

7. Januar 1990

2002 schaffte ein Fahrer ein wahres Kunststück. Er stand in allen Rennen der Saison auf dem Podest. Wer war es?

Jacques Villeneuve

Rubens Barrichello

Michael Schumacher

Im Teilnehmerfeld der Saison 2016 findet sich ein "exotischer" Kandidat. Rio Haryanto stammt aus Indonesien und debütiert in der Formel 1. Für welches Team wird er fahren?

Force India

Manor

Renault

Einer der kuriosesten Weltmeistertitel war jener im Jahre 1970. Er wurde nämlich postum - also nach dem Tod des Fahrers - gewonnen. Dieser verstarb bei einem Unfall im Abschlusstraining des GP von Italien. Von wem ist die Rede?

Ayrton Senna

Roland Ratzenberger

Jochen Rindt

In welchem dieser afrikanischen Länder fand bereits ein Grand Prix statt?

Südafrika

Algerien

DR Kongo

Von 1940 - 1952 und in der Saison 1980 fand auch in der Schweiz ein GP statt. Wo genau?

Bremgarten

St. Moritz

Sion

Ausfälle sind in Formel 1-Rennen keine Seltenheit. Wann schafften es zum letzten mal alle gestarteten Fahrer ins Ziel?

Monza, 2015

Silverstone, 2008

Valencia, 2011

Mit Sauber ist auch ein Schweizer Team in der Formel 1 vertreten. Wann stieg der Rennstall erstmals in dem Formel 1-Zirkus ein?

1993

1999

1985

Will ein Fahrer an die Box fahren, muss er durch die Boxengasse. Bekommt er eine Strafe, muss er auch häufig einmal durch die Boxengasse fahren. Wie schnell ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse?

100 km/h

120 km/h

Keine Begrenzung

Während jedem Rennen werden von den Offiziellen verschiedene Flaggen geschwenkt. Diese haben verschiedene Farben und Bedeutungen. Was bedeutet die hellblaue Flagge?

Es besteht Gefahr, daher gilt vorerst Überholverbot.

Fahrer wird überrundet, er hat den Weg freizugeben.

Das letzte Rennviertel ist angebrochen.

Ein besonders bekannter Grand Prix findet nicht auf einer Rennstrecke, sondern auf offiziellen Strassen statt. Von welchem GP ist hier die Rede?

Monza (Italien)

Spielberg (Österreich)

Monte Carlo (Monaco)

Welcher Reifen-Hersteller beliefert die Formel 1 seit 2011 als alleiniger Reifen-Lieferant?

Pirelli

Bridgestone

Michelin

Grossbritannien war stets rennsportbegeistert. Daher sind auch Britische Teams immer ein wichtiger Bestandteil der Formel 1 gewesen. Wie viele Britische Rennställe sind heute noch mit einem Team in der Formel 1 vertreten?

2

3

4

Sebastian Vettel konnte in seiner Zeit bei Red Bull vier WM-Titel feiern. Wie lange war Vettel bei Red Bull?

4 Saisons

7 Saisons

6 Saisons

Ein Rennwochenende besteht in der Regel aus zwei Trainings am Freitag, Qualifying am Samstag und dem Rennen am Sonntag. Wie lange dauert ein freies Training am Freitag?

45 Minuten

60 Minuten

90 Minuten

Felipe Nasr ist der eine Fahrer von Sauber in dieser Saison. Wer ist sein Teampartner?

Sergio Pérez

Romain Grosjean

Marcus Ericsson

Nochmals zu Sauber. Wie heisst eigentlich die Teamchefin des Teams?

Monica Kaltbrunn

Monisha Kaltenborn

Monalisa Calderon

Wie viele Mechaniker sind an einem regulären Boxenstopp beteiligt?

10

14

18

Gab es eigentlich schon Frauen, die in der Formel 1 gestartet sind?

Nein, das gab es bis heute noch nie.

Ja, eine Frau nahm einmal an einem Rennen teil.

Ja, zwei aktive Fahrerinnen gab es bisher.

Eine jamaikanische Bob-Mannschaft gab es ja bekanntlich. Aber fuhr auch schon mal ein Jamaikaner in der Formel 1?

Nein, einen jamaikanischen Formel 1-Piloten gab es nie.

Ja, Lascelles Brown startete in der Formel 1.

Ja, Erroll Kerr war aktiver Formel 1-Pilot.

Schade! Leider hat Ihr Wissen nicht ganz für das Prädikat "F1-Experte" gereicht.

Aber es ist ja noch ein wenig Zeit, um vor dem Start der Saison über die Bücher zu gehen.

Glückwunsch! Sie sind ein wahrer Formel 1-Experte!

Freuen Sie sich auf den Saisonstart, mit Ihrem Wissen könne Sie in jeder Diskussion über die Formel 1 gross auftrumpfen.

Melbourne. Grand Prix von Australien. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:29,725. 2. Daniil Kwjat (RUS), Red Bull-Renault, 0,421 zurück. 3. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,150. 4. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 1,600. 5. Max Verstappen (NED), Toro Rosso-Ferrari, 1,995. 6. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 2,089. 7. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 3,335. 8. Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 3,404. 9. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 3,645. 10. Kevin Magnussen (DEN), Renault, 4,335. Ferner: 13. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 5,071. 15. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 8,231. Ohne Zeit: Sebastian Vettel (GER), Ferrari. - 22 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:38,841. 2. Hülkenberg 0,467. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,645. 4. Ricciardo 0,694. 5. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari, 0,945. 6. Alonso 1,054. 7 Button 1,167 8. Vettel 1,920. 9. Perez 2,415. 10. Kwjat 3,570. Ferner: 15. Rosberg 8,515. Ohne Zeit u.a.: Nasr, Ericsson.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1