Videobotschaft

Dominique Aegerter meldet sich nach seinem schweren Unfall vom Spitalbett

Mehrere Wirbelbrüche

Mehrere Wirbelbrüche: Dominique Aegerter meldet sich aus dem Spitalbett

Dominique Aegerter wurde ins Paraplegiker Zentrum Nottwil versetzt. Wie geht es dem Motorradfahrer nach seinem schweren Unfall am GP von Spanien?

In der dritten Runde am GP von Aragonien wurde er abgeschossen. Gestern erzählte Dominique Aegerter per Videobotschaft persönlich über seine Verletzungen. «Ich habe kleinere Brüche am Rücken und der Hand.» Seine Saison ist vermutlich gelaufen.

Der Rennunfall von Dominique Aegerter sorgte bei seinen Fans für einen Schreckmoment: "Wir waren einfach nur auf Nadeln", erzählt Hans Hofstetter vom Speedy Gonzales Fan Club Tele M1. "Man kann einfach nichts machen und nur hoffen, dass es dem Fahrer gut geht."

Glimpflich ging der Unfall am GP von Aragonien für den Schweizer Moto2-Piloten nicht aus. Per Videobotschaft berichtete Dominique Aegerter gestern seinen Fans persönlich von seinen Verletzungen. "Ich habe kleinere Brüche am Rücken und der Hand, meine Beine sind okay. Ich habe grosse Schmerzen und auch Rippenbrüche."

Seine Saison ist nach dem schweren Sturz vermutlich gelaufen. "Das weiss jeder Rennfahrer, dass es mit einem solchen Risiko herumfährt", sagt sein Manager Robert Siegrist. Er verspricht: "Nächstes Jahr ist er wieder der Alte." Gestern Abend wurde Aegerter vom Spital in Spanien ins Paraplegiker-Zentrum nach Nottwil geflogen. Dort feiert er morgen seinen 25. Geburtstag. Dominique Aegerter hatte schon mehr Gründe zu feiern. (fvo)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1