"Keines dieser beiden Teams reist nach Amerika", sagte der Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Ecclestones Formula One Management (FOM) organisiert den Lufttransport aller Formel-1-Rennställe zu den Übersee-Rennen. Sowohl Caterham als auch Marussia fehlten am Samstag beim Verladen der Autos und des Materials in die Flugzeuge. Und da der Grand Prix von Brasilien nur eine Woche nach jenem in den USA stattfindet, treten damit sowohl in Texas als auch in Südamerika nur neun Teams beziehungsweise 18 Fahrer an. Das Saisonfinale findet am 23. November in Abu Dhabi (VAE) statt.

Wie der Hinwiler Sauber-Rennstall hat Caterham in dieser Saison noch keinen Punkt gewonnen und ist Letzter in der Konstrukteurs-Wertung. Marussia gewann heuer erstmals WM-Punkte. Herausgefahren hatte diese der Anfang Oktober schwer verunfallte Jules Bianchi mit Platz 9 beim Grand Prix von Monaco.