Automobil

Buemi und Fässler fahren in Bahrain Schweizer Doppelsieg ein

Sébastien Buemi gewann erstmals in der Langstrecken-WM

Sébastien Buemi gewann erstmals in der Langstrecken-WM

Der Westschweizer Sébastien Buemi gewinnt mit Toyota sein erstes Rennen in der Langstrecken-WM. Beim Saisonabschluss in Bahrain siegt der frühere Formel-1-Pilot vor dem Audi mit Marcel Fässler.

Beim achten und letzten WM-Lauf kam er erstmals zu einem Schweizer Doppelsieg. Buemi, der neben dem Langstrecken-Engagement weiterhin als Formel-1-Test- und Ersatzfahrer für Red Bull Racing tätig ist, fährt seit letztem Jahr für Toyota in der Langstrecken-WM. Zusammen mit seinen Kollegen Anthony Davidson (Gb) und Stéphane Sarrazin (Fr) wies Buemi nach 6 Stunden Renndauer einen Vorsprung von etwas mehr als einer Minuten auf den Audi mit dem Einsiedler Fässler, André Lotterer (De) und Benôit Tréluyer (Fr) auf.

Bereits vor dem letzten Rennen standen die in Bahrain mit Defekt ausgeschiedenen Allan McNish (Gb), Loïc Duval (Fr) und Tom Kristensen (Dä) als Weltmeister der Langstrecken-WM fest. Fässler, Titelhalter im vergangen Jahr, beendet die WM als Zweiter, Buemi schaffte es als Dritter ebenfalls auf das WM-Podium.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1