Medienberichten aus Spanien zufolge hat der Asturier die nötigen medizinischen Untersuchungen des Automobil-Weltverbandes FIA in Cambridge bestanden.

Alonso war bei Testfahrten in Barcelona am 22. Februar in eine Mauer gekracht und hatte sich dabei eine Gehirnerschütterung zugezogen. Wegen der Folgen des Unfalls war der zweifache Weltmeister auf Anraten der Ärzte nicht zum Saisonauftakt nach Australien gereist. In der vergangenen Woche sass Alonso in der McLaren-Rennfabrik im britischen Woking wieder im Simulator. Abschliessende medizinische Tests stehen Alonso in Malaysia noch bevor.