Motorrad

Aegerter Vierter im Training

Vorjahressieger Dominique Aegerter war am ersten Trainingstag schnellster Schweizer

Vorjahressieger Dominique Aegerter war am ersten Trainingstag schnellster Schweizer

Starker Auftritt der Schweizer Moto2-Fahrer am ersten Trainingstag auf dem Sachsenring zum GP von Deutschland mit drei Top-Ten-Plätzen: Vorjahressieger Dominique Aegerter wurde Vierter.

Der 24-jährige Oberaargauer, der nach dem Wechsel von Suter auf Kalex in diesem Jahr erst einmal mit Rang 3 in Mugello überzeugen konnte, verlor auf dem 4,542 km langen Kurs auf die Bestzeit des des Briten Sam Lowes nur gerade 0,070 Sekunden. Das reichte am Nachmittag zu Rang 2, doch in der kombinierten Tagesrangliste erscheinen auch noch der Japaner Takaaki Nakagami und der Finne Mika Kallio vor Aegerter.

Der 25-jährige Zürcher Oberländer Randy Krummenacher zeigte mit Rang 9 und 0,187 Sekunden Rückstand einmal mehr, dass der Sachsenring seine Lieblingsstrecke ist, wo er 2011 mit Rang 4 und 2007 mit Rang 5 (125 ccm) überzeugen konnte.

Tom Lüthi, in der Gesamtwertung als Vierter der bestklassierte Schweizer, verlor erst in den letzten Minuten, nachdem das Training wegen einer roten Flagge hatte unterbrochen werden müssen (Unfall des Malaysiers Shah) noch einige Ränge und wurde mit 0,239 Sekunden Rückstand Zehnter.

Wie eng es in der mittleren WM-Kategorie ist, zeigt ein Blick auf die Zeitentabelle: Zwischen Rang 1 und Rang 25 liegen nur gerade 1,057 Sekunden. Die beiden anderen Moto2-Schweizer Robin Mulhauser (27.) und Jesko Raffin (29.) verloren 1,4 und 2,6 Sekunden auf die Bestzeit.

In der MotoGP setzte sich an der Spitze Marc Marquez, der Weltmeister der vergangenen zwei Jahre, um 0,119 Sekunden gegenüber dem überraschenden Briten Bradley Smith (Yamaha) durch. WM-Leader Valentino Rossi erreichte nur Rang sieben, sein härtester Verfolger und Teamkollege Jorge Lorenzo Rang 4.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1