Olympiasieger

Mike Schmid konnte während Zwangspause auf seine Freundin zählen

Olympiasieger Schmid hat sich von seiner Verletzung erholt (Archiv)

Olympiasieger Schmid hat sich von seiner Verletzung erholt (Archiv)

Skicross-Olympiasieger Mike Schmid steckt fünf Monate nach seinem Kreuzbandriss in der letzten Phase der Physiotherapie. Während der schwierigen Zeit war ihm seine langjährige Freundin Joëlle eine wichtige Stütze.

Nicht nur, dass sie ihn während der frustrierenden Zeit des «Nichtstuns und Herumliegens» unterstütze - die 25-Jährige besitzt als Operationsschwester auch ein Fachwissen, von dem Schmid während der Rehabilitation profitieren konnte.

Schmids Freundin glaubt nicht, dass sich ihre Beziehung seit dem Olympia-Triumph verändert hat: «Aber vielleicht ging etwas Spontaneität verloren», sagt sie im Gespräch mit der «Schweizer Illustrierten». Denn als bekannte Person verhalte man sich in gewissen Situationen zurückhaltender.

Die Berühmtheit ihres Partners hat für Joëlle aber durchaus auch positive Seiten: «Wir treffen viele interessante Menschen, können spannende Anlässe besuchen».

Nicht nur in Liebesdingen, sondern auch im Arbeitsleben ist bei Schmid trotz Olympia-Gold alles beim Alten geblieben. Es wäre dem 27-Jährigen nie in den Sinn gekommen, seinen Job als Strassenbauer an den Nagel zu hängen: «Die Baustelle ist auch meine Welt. Da sind meine Kollegen, das ist meine Büez.»

Meistgesehen

Artboard 1