Maischterlich
Michael Lang an der Meisterfeier: «Die Pyros sehen schon gut aus»

Bis in die früher Morgenstunden wurde auf dem Barfi der siebte Titel in Serie gefeiert. Es waren Bilder, die man gesehen haben muss. Hier finden Sie die grosse Nacht, zusammengefasst in Videos.

Céline Feller
Drucken
Teilen
Philipp Degen, Renato Steffen und Michael Lang (von links nach rechts) und ihre Mitspieler lassen sich feiern.

Philipp Degen, Renato Steffen und Michael Lang (von links nach rechts) und ihre Mitspieler lassen sich feiern.

Keystone

Eine Meisterfeier in Worte zu fassen, ist fast unmöglich. Vielmehr müssen die Emotionen erlebt und die Bilder gesehen werden. Deshalb lassen wir für einmal bewegte Bilder und die Protagonisten des FC Basel sprechen.

Der Moment kurz vor dem Betreten des Balkons wurde bei jedem Spieler anders gelebt. Der Eine hielt tief inne und bereitete sich darauf vor, endlich dort zu stehen, wo er schon immer einmal stehen wollte. Andere waren aufgedreht, witzelten mit ihren Mitspielern und konnten die riesige Vorfreude nicht mehr verbergen. Und dann ging es endlich raus.

Auf dem Balkon und vor den Fans angekommen, konnte endlich gefeiert werden.

Zeremonienmeister Davide Callà brauchte zwar immer wieder die Hilfe des eingefleischten Publikums, stimmte aber Hymne um Hymne an.

Nach dem Aufwärmen war es dann Zeit, jeden einzelnen Spieler, der zu diesem historischen Titel beigetragen hat, mit Namen aufzurufen. Und einem gebührte besondere Ehre. Dem Spieler, der so viele Trophäen und Titel gesammelt hat wie sonst kein anderer in dieser Mannschaft: Walter Samuel. Und weil seine Mitspieler wissen, was sie an ihm haben, versuchten sie ihn mitsamt den tausenden von Fans doch noch von einem Verbleib zu überzeugen. Es waren Szenen, die auch den sonst so harten Samuel weich werden liessen.

Und es waren Momente, die man nur geniessen konnte. Und genau das taten Präsident Bernhard Heusler und Captain Matías Delgado.

Nach der grossen Feier auf dem Balkon ging es im Papa Joe's noch weiter. Dort konnten jene, für die es der erste Meistertitel war, ihre Eindrücke weiter geben. Auch wenn sie kaum die richtigen Worte finden konnten.

Michael Lang war aber nicht nur von den vielen Fans begeistert, sondern von etwas ganz Besonderem.

Noch spezieller war es wohl nur für Renato Steffen. Für den Winter-Neuzugang war es am Anfang alles andere als einfach. Umso spezieller war sein Empfang auf dem Barfi dann für ihn.