Unfalltod

Michael Jordan gedenkt Kobe Bryant: «Ich habe ihn geliebt – er war wie ein Bruder für mich»

Basketball-Legenden: Kobe Bryant und Michael Jordan in einem Spiel im Jahr 2002.

Basketball-Legenden: Kobe Bryant und Michael Jordan in einem Spiel im Jahr 2002.

Michael Jordan und Shaquille O'Neal, zwei der wichtigsten Weggefährten, haben Basketball-Ikone Kobe Bryant nach ihrem tragischen Unfalltod mit emotionalen Worten gewürdigt.

«Worte können den Schmerz nicht ausdrücken, den ich fühle», liess Jordan am Sonntag über seine Sprecherin mitteilen. «Ich habe Kobe geliebt – er war wie ein Bruder für mich. Wir haben sehr oft gesprochen und ich werde diese Unterhaltungen sehr vermissen.»

Bryant agierte auf der gleichen Position wie Jordan, versuchte dem wohl grössten Basketballer der Geschichte im Spielstil und seinen Erfolgen nachzueifern. Mit fünf gewonnenen Titeln in der NBA für die Los Angeles Lakers blieb Bryant nur eine Meisterschaft unter der Marke von Jordan.

12. Februar 2002: Kobe Bryant und Michael Jordan, der zuletzt bei den Washington Wizards spielte.

12. Februar 2002: Kobe Bryant und Michael Jordan, der zuletzt bei den Washington Wizards spielte.

An der Seite von O'Neal holte Bryant von 2000 bis 2002 für die Los Angeles Lakers seine ersten drei NBA-Titel, die Reibungen der beiden Superstars sorgten für reichlich Schlagzeilen. «Es gibt keine Worte, um meinen Schmerz zu beschreiben, den ich durch den tragischen Verlust meiner Nichte Gigi & meines Bruders @kobebryant durchmache», schrieb O'Neal bei Twitter. «Ich liebe euch und werde euch vermissen.»

Bryant war am Sonntag bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien tödlich verunglückt. Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, bestätigte am Mittag (Ortszeit) das Helikopter-Unglück nahe Los Angeles. Auch die 13 Jahre alte Tochter Gianna des Weltstars kam nach Garcettis Angaben ums Leben.

Kobe Bryant in 25 Bildern:

Meistgesehen

Artboard 1