Fussball

Mario Gavranovic ist in Topform – der Formcheck der Schweizer Fussball-Nationalspieler

Vor den letzten drei Spielen in diesem Jahr präsentieren sich die Schweizer Nationalspieler offensiv stark, defensiv dafür eher schwach.

Am Mittwoch testet die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft gegen Belgien, bevor es am Samstag und am darauffolgenden Dienstag zu Hause gegen Spanien und die Ukraine um die Entscheidung in der Nations League geht. Siege sind Pflicht, sonst steigt die Schweiz in die Liga B ab.

Yann Sommer

Der Torhüter von Mönchengladbach musste nach zwei Spielen mit weisser Weste gestern vier Mal hinter sich greifen. Beim 2:2 Leverkusens verschätzte er sich und beim 2:3 wurde er getunnelt.

Nico Elvedi

Vergangene Woche hatte der Gladbacher leichte muskuläre Probleme. Gestern spielte er 90 Minuten. Beim 2:2 sah er wie Sommer unglücklich aus.

Fabian Schär

Bei Newcastle in den vergangenen drei Spielen gesetzt. Nach einem Sieg gegen Everton gab es am Freitag ein 0:2 gegen Southampton. Schär sagte: «Wir haben alle schlecht gespielt.»

Manuel Akanji

Er ist bei Dortmund gesetzt. Am Wochenende gegen die Bayern zeigte er eine solide Leistung, hat aber noch Steigerungspotenzial, vor allem im Spielaufbau.

Ricardo Rodriguez

Er wurde gestern gegen den Tabellenletzten der Serie A nach 66 Minuten ausgewechselt. Von fünf Partien mit Torino spielte er vier Mal von Beginn weg.

Silvan Widmer

Bei Basel gehört er zu den Besten. Das konnte er gestern nicht unter Beweis stellen. Basel gegen Sion wurden wegen Coronafällen verschoben. Kürzlich erzielte er sein erstes Länderspieltor gegen Deutschland.

Granit Xhaka

Starke Partie des Nati-Captains in der Europa League. Er leitete die ersten beiden Tore ein. Zuletzt war er bei Arsenal nicht immer gesetzt. Auch gestern war er zu Beginn nur auf der Bank.

Remo Freuler

Im Spitzenspiel gegen Inter Mailand spielte Freuler gestern 90 Minuten und zeigte eine engagierte Leistung. Seine läuferischen Qualitäten werden auch für die Schweiz wichtig sein.

Xherdan Shaqiri

Wenn er spielt, dann mit Spielwitz. Super Assist vergangene Woche gegen West Ham United. Gestern beim 1:1 gegen Manchester City durfte er 30 Minuten ran, konnte sich aber nicht wie zuletzt in Szene setzen.

Breel Embolo

Der physisch starke Stürmer spielte gestern mit Gladbach gegen Leverkusen 60 Minuten und holte den Elfmeter zum 1:0 heraus. Gute Leistung des 23-Jährigen. Er scheint nach seiner Verletzung wieder fit.

Haris Seferovic

Vier Tore gelangen ihm bisher für Benfica Lissabon, drei davon als Einwechselspieler. Zuletzt durfte er in der Europa League von Beginn weg ran, blieb aber beim 3:3 gegen die Glasgow Rangers ohne Torerfolg.

Renato Steffen

Der Wolfsburger schoss gestern gegen Hoffenheim sein erstes Saisontor und bereitete das 2:0 vor. Tor und Assist: Dieser Mann ist in Form. Nach 71 Minuten hatte er Feierabend.

Ruben Vargas

Über 90 Minuten durfte er diese Saison noch nie ran. Er gehört aber zum Stamm des Augsburger Angriffs und schoss vor zwei Wochen sein zweites Saisontor. Am Samstag blieb er unauffällig.

Mario Gavranovic

Der Mann scheint in Topform. Nicht nur für die Schweiz trifft er, auch für seinen Klub Dinamo Zagreb. Er führt die Torschützenliste der kroatischen Liga mit neun Treffern souverän an.

Am Wochenende markierte er seine Treffer acht und neun für Dinamo Zagreb und führt damit die Torschützenliste der kroatischen Liga an.

Am Wochenende markierte er seine Treffer acht und neun für Dinamo Zagreb und führt damit die Torschützenliste der kroatischen Liga an.

Steven Zuber

Seitdem er bei Frankfurt spielt, läuft es ihm wieder besser. Am Samstag gegen Stuttgart wurde er aber in der Pause beim Stand von 0:2 bereits ausgewechselt. Am Ende lautete das Ergebnis 2:2.

Edimilson Fernandes

Spielte beim 2:2 gegen Schalke 04 durch. Damit holte er mit Mainz den ersten Punkt in dieser Saison und verbleibt auf dem letzten Tabellenrang. Er hatte gute Aktionen offensiv, muss aber defensiv noch zulegen.

Admir Mehmedi

Bei Wolfsburg immer mit regelmässigen Einsätzen. Vorletzte Woche gelang ihm ein Assist. Gestern kam er für 28 Minuten beim Stand von 2:0 ins Spiel. Die Partie gegen Hoffenheim endete 2:1.

Jordan Lotomba

Gehört bereits zur Stammelf von Nizza und zeigt gute Leistungen. In der Europa League am Donnerstag gelang ihm gegen Slavia Prag aber nur ein mässiger Auftritt.

Eray Cömert

Wie Silvan Widmer war auch er mit Basel am Wochenende wegen einer Spielverschiebung ohne Einsatz. Der Innenverteidger ist der Chef in der Basler Defensive.

Becir Omeragic

Ihm und dem FC Zürich läuft es unter Trainer Massimo Rizzo. Drei Spiele, drei Siege. Am Samstag gegen Luzern liess die FCZ-Defensive gegen Luzern nur wenig anbrennen.

Djibril Sow

Im Klub läuft es ihm zurzeit nicht rund. War er in der vergangenen Saison bei Frankfurt meist noch gesetzt, kommt er in der laufenden Saison gerade mal auf 30 Minuten Einsatzzeit in sieben Spielen. Am Samstag durfte er gegen Stuttgart die letzten zehn Minuten ran.

Loris Benito

Bei Bordeaux zeigt er ansprechende Leistungen und spielt hinten links jede Partie. In den vergangenen beiden Spielen kassierte sein Team total sechs Tore und auch Benitos Abwehrseite war nicht immer gedeckt.

Yvon Mvogo

Bei PSV Eindhoven sammelt er fleissig Spielpraxis und ist die Nummer eins. In der Liga hat er erst vier Gegentore in sieben Spielen erhalten.

Gregor Kobel

Seine Leistungen als Torhüter bei Stuttgart lassen aufhorchen. Er ersetzt den angeschlagenen Jonas Omlin. Kommt er gegen Belgien zum Nati-Debüt?

Meistgesehen

Artboard 1