Manchester Uniteds Trainer José Mourinho hat wieder einmal auf seine Weise den engen Terminplan im internationalen Fussball kritisiert. Der Portugiese kündigte an, in der letzten Runde der englischen Premier League (21. Mai) das Reserveteam auf den Platz zu schicken, falls sich seine Mannschaft für den drei Tage später in Solna bei Stockholm folgenden Final der Europa League qualifiziert.

Manchester United hat in beiden Bewerben noch Chancen, die Champions-League-Qualifikation für die kommende Saison sicherzustellen. In der Liga stehen den «Red Devils» als aktuellem Tabellenfünften unter anderem aber noch die schweren Auswärtsspiele gegen Arsenal und Tottenham bevor. In der letzten Runde wartet am 21. Mai Abstiegskandidat Crystal Palace. In der Europa League geht es im Halbfinal-Hinspiel am Donnerstag gegen Celta Vigo.

«Der Europa-League-Final ist am Mittwoch, wir spielen am Sonntag gegen Crystal Palace. Das hätte für den Final verheerende Konsequenzen», erklärte Mourinho auf der United-Website. Er könne es sich daher vorstellen, in der Liga die U23 von Nachwuchstrainer Nicky Butt ins Rennen zu schicken. Gleichzeitig hofft er aber, dass Crystal Palace bis dahin gerettet ist. «Wenn sie die Punkte brauchen und wir spielen mit der U23, wäre das sehr, sehr schlecht.»