Afrika Cup

Losentscheide sind keine afrikanische Erfindung

Dieser Fan unterstützte das Land, welches bloss wegen Los-Pech nicht in den Viertelfinal des Afrika Cup 2015 gelangte.

Dieser Fan unterstützte das Land, welches bloss wegen Los-Pech nicht in den Viertelfinal des Afrika Cup 2015 gelangte.

Das Los musste entscheiden, ob Guinea oder Mali in den Viertelfinal des Afrika Cups einzieht. Guinea bekam den Zuschlag. Ein Blick in die Fussball Historie zeigt: Eine solche Entscheidung ist nichts Aussergewöhnliches.

2015: Guinea und Mali hatten die Gruppe D hinter der Elfenbeinküste punktgleich und mit demselben Torverhältnis abgeschlossen und sich im direkten Duell am Mittwoch 1:1 getrennt. Deshalb musste zum dritten Mal in der Geschichte des Afrika-Cups das Los über den Einzug in die Viertelfinals entscheiden.

1990: Beim Turnier in Italien wurde Irland durch Losentscheid als Gruppenzweiter der Gruppe F ermittelt. Die punkt- und torgleichen Niederländer wurden Dritter und trafen im Achtelfinale auf Deutschland.

1970: Marokko erreichte nach einem 2:2 im Entscheidungsspiel in Marseille gegen Tunesien die Finalrunde der Afrikaqualifikation, zuvor hatten sich beide zweimal 0:0 getrennt. Beim Turnier in Mexiko wurde in der Gruppe 1 die Sowjetunion durch einen Losentscheid Gruppensieger vor den punktgleichen Mexikanern. Beide hatten eine Tordifferenz von +5 (Sowjetunion 6:1 versus Mexiko 5:0). Die Regel, dass bei gleicher Tordifferenz die mehr geschossenen Tore über die Platzierung entscheiden, galt erst ab der WM 1974.

1962: Marokko wurde in der Untergruppe 2 der Afrika-Qualifikation, nachdem beide Mannschaften ihre Heimspiele mit 2:1 gewonnen hatten und ein Entscheidungsspiel in Palermo 1:1 n. V. endete, per Losentscheid zum Sieger gegen Tunesien erklärt.

1954: In der Qualifikation zur WM 1954 trafen Spanien und die Türkei aufeinander und konnten ihre Heimspiele gewinnen. Nach einem Entscheidungsspiel in Rom, das 2:2 n. V. endete, wurde die türkische Mannschaft per Losentscheid zum Sieger ernannt.

Beim Turnier in der Schweiz wurde Jugoslawien vor Brasilien durch Losentscheid Sieger der Gruppe 1, nachdem sich beide Mannschaften 1:1 n. V. getrennt hatten. Österreich wurde durch Losentscheid Sieger der Gruppe 3 vor Uruguay, beide hatten nicht gegeneinander gespielt, trafen im Spiel um Platz 3 aber aufeinander, das Österreich mit 3:1 gewann.

Meistgesehen

Artboard 1