Ein blauer Stein mit einem Glückskäfer begleite ihn schon seit seinen ersten internationalen Einsätzen Ende der 90er-Jahre an seinen Rennen, sagt Röthlin in "Der Sonntag". Bei jedem Wettkampf habe er ihn im Gepäck.

"Unbedingt mit muss aber auch mein eigenes Müesli", sagt Röthlin weiter. "Das traditionelle English Breakfast mit Speck und Ei ist für mich ein absolutes No-Go. Am Morgen vor dem Wettkampf muss dann aber ein Teller Pasta auf den Tisch."

Röthlin hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt,er möchte als bester Weisser den Marathon beenden. Er wird in London am 12. August zum Einsatz kommen, dem letzten Tag der Spiele.