Basketball

USA mit höchstem Sieg in der Olympia-Geschichte

Kobe Bryant beim Dunk

Kobe Bryant beim Dunk

Die amerikanischen Basketballer erringen in London den höchsten Sieg der Olympia-Geschichte. Die NBA-Stars deklassieren Nigeria mit 156:73 (78:45).

Die bisherige Bestmarke datierte von den Olympischen Spielen 1988, als Brasilien in Seoul Ägypten mit 138:85 bezwungen hatte. Die Amerikaner brachen eine Reihe weiterer Rekorde. Sie schafften die höchste Punktzahl in einem Olympia-Spiel, die höchste geworfene Punktzahl in einer Halbzeit, am meisten verwandelte Würfe und am meisten verwandelte 3-Punkte-Würfe.

Aus dem amerikanischen Kollektiv stach Carmelo Anthony von den New York Knicks hervor. Mit 37 Punkten stellte er eine amerikanische Olympia-Bestmarke auf. Bemerkenswert dabei ist, dass er nur 14:29 Minuten auf dem Parkett stand. Überragend war seine Bilanz bei Würfen aus der Distanz; von zwölf Versuchen, drei Punkte einzufahren, fanden zehn den Weg ins Netz - beides Rekordwerte. Mit dem überlegenen Auftritt bauten die Amerikaner ihre Serie auf 20 Siege in Pflichtspielen aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1