Stauffacher sorgte vor Weymouth und Portland für das klar beste Resultat des Schweizer Segel-Teams. Nachdem die mit Medaillenhoffnungen angetretenen Flavio Marazzi/Enrico De Maria (Starboot) und Nathalie Brugger (Laser Radial) deutlich gescheitert waren, verpasste Stauffacher das angestrebte olympische Diplom als Zehnter nur um zwei Plätze.

Im abschliessenden Medal Race hielt sich der 29-jährige Sarganserländer stets an 7. Stelle. Mit dem 10. Schlussrang konnte sich Stauffacher gegenüber seinen ersten beiden Olympia-Teilnahmen (24. in Athen, 14. in Peking) weiter steigern.

Gold sicherte sich mit grossem Vorsprung der Holländer Dorian van Rijsselberge, vor dem Briten Nick Dempsey und dem Polen Przemyslaw Miarczynski.