Dies sind wegen früherer Dopingvergehen Julia Jefimowa, die vierfache Weltmeisterin und Olympia-Dritte über 200 m Brust von 2012, Michail Dowgaljuk, Natalia Lowzowa und Anastasia Krapiwina.

Nikita Lobinzew, Wladimir Morosow und Daria Ustinowa dürfen wegen ihrer Erwähnung im McLaren-Bericht über staatliches Doping in Russland nicht nach Brasilien reisen. Synchronschwimmer, Wasserspringer und Wasserballer aus Russland sind laut FINA-Angaben nicht betroffen.