Olympia London 2012

BMX-ler Rinderknecht scheidet im Halbfinal aus

Roger Rinderknecht hat sich knapp für den Halbfinal gekämpft. In diesem konnte er sich nicht steigern und verpasst so den Finaleinzug. Es war das letzte Rennen für den Schweizer der sich von der internationalen BMX-Bühne verabschiedet.

Schon nach zwei der drei Halbfinalläufe und zwei 7. Plätzen stand fest, dass der 31-jährige Winterthurer ausscheiden würde. Im letzten Lauf wurde Rinderknecht noch Fünfter. Insgesamt totalisierte er 19 Rangpunkte; für die Finalqualifikation wären elf oder weniger Rangpunkte erforderlich gewesen.

Am Donnerstag noch hatte Rinderknecht von einem Massensturz im ersten Lauf profitiert und war auch mit Glück weiterkommen. Heute nun kostete ein neuerlicher Sturz mehrerer Akteure im ersten Durchgang den Schweizer alle Chancen. Rinderknecht büsste wichtige Positionen ein und musste als Folge auch in den folgenden Läufen aus äusserst ungüstigen Positionen heraus starten. Der Franzose Joris Daudet hatte diesen Sturz verursacht. Die Schweizer Delegation legte gegen den Dominator dieser Saison sogar noch einen Protest ein, jedoch wurde dieser abgewiesen. Das nützte Daudet aber auch nichts mehr: Der Goldfavorit stürzte auch im dritten Lauf nochmals und schied mit den Platzierungen 6, 3 und 7 ebenfalls aus.

In den Läufen 2 und 3 schaffte es Rinderknecht nicht mehr nach vorne. Im zweiten Lauf blieb er auf der Aussenbahn chancenlos (7.), im letzten Durchgang rückte er dank Daudets Sturz noch vom 7. auf den 5. Platz vor. Am Ende blieb ihm der 14. Schlussrang unter allen 32 Startern. Rinderknecht hatte zwar von einem olympischen Diplom geträumt, von diesem Ziel trennte ihn aber doch einiges. Am Mittwoch im Qualifikationslauf war er auf Platz 23 gefahren, am Donnerstag hatte er auch mit einer gehörigen Portion Glück wie vor vier Jahren in Peking die Halbfinals erreicht.

Roger Rinderknecht beendete mit dem Wettkampf in London seine Karriere. Viermal wurde er Schweizer Meister (2000/01/02/08) und einmal Europameister (2003) mit dem BMX. Im Four Cross (Montainbike) gewann Rinderknecht sogar dreimal WM-Silber (2006/08/11).

-----------------------------------------------------------------------------------

Lesen Sie hier im Liveticker von Simon Binz nochmal wie das Rennen verlief:

17.15 Der Schweizer beendet sein letztes Rennen als BMX-Fahrer auf dem 5. Rang. Insgesamt wird Rinderknecht damit in seinem Lauf Siebter. Er hätte sich sicherlich mehr erhofft, doch heute war die Konkurrenz einfach zu stark.

17.12 Roger Rinderknecht steht an der Rampe. Ready für seinen letzten Lauf als BMX-Fahrer. Der Schweizer wird danach aufhören. Hoffen wir das er einen versöhnlichen Abschluss findet.

17.08 Die Acht qualifizierten der Frauen stehen fest. Jetzt gehts um die Wurst bei den Männern. Leider ohne Chance für Rinderknecht, aber das Rennen bleibt spannend.

16.47 Der Schweizer Roger Rinderknecht ist zwar schon sicher ausgeschieden, trotzdem wird er aber noch ein drittes Mal antreten und so den Halbfinal beenden. Wieder wird das BMX-Rennen wieder unterbrochen – Wir bleiben für Sie dran und melden uns wieder, wenns weitergeht!

16.43 Rinderknecht verpasst den Finaleinzug. Wiederum fährt er nur auf den 7. Rang Das wars mit der Finalqualifikation. Er startete auf der Aussenbahn und kam zwar beim Start gut weg, doch er fand den Weg zur Innenbahn nicht und so wurde er nach hinten durchgereicht.

16.41 Der erste Lauf gewinnt der US-Amerikaner vor dem Holänder van der Biezen und dem Briten Liam Philipps. Diese Drei stehen so gut wie im Final. Jetzt steht Rinderknecht am Start.

16.40 Es folgen die Männer. Der erste Vorlauf mit dem starken Holländer Raymon van der Biezen. Rinderknecht startet im zweiten Lauf. Der Schweizer muss sich extrem steigern will er hier noch in den Final einziehen. Er liegt nur auf Rang 7. Es kommen nur vier Fahrer weiter.

16.30 Bevor es mit den Männern weitergeht, werden zuerst die Halbfinal-Läufe der Frauen ausgetragen.

16.21 Es ist üblich, dass bei den BMX-Läufen jeweils eine kurze Pause eingelegt wird. Rechtzeitig zum Start des zweiten Laufs werden Sie hier weiter informiert wie sich der Schweizer macht.

16.16 Bereits eine Minute nach Start ist das Spektakel vorbei. Roger Rinderknech beendet den Lauf abgeschlagen auf dem 7.Rang. Er fährt gut aus der Rampe raus, gerät dann aber in einen Knäuel und muss wegen einem anderen Fahrer abbremsen und fällt so auf den letzten Platz zurück.

16.15 Das Rennen beginnt jetzt auch für Roger Rinderknecht.

16.13 Der Holländer Raymon van der Biezen holt sich den Sieg vor dem Briten Liam Phillips.

16.11 Es geht los. Die Halbfinals der Männer haben begonnen.

16.10 Die Betreuer tragen die BMX-Fahrerin von der Strecke, es ist weiterhin unklar in welchem Gesundheitszustand sie sich befindet. Hoffen wir das nichts schlimmeres geschehen ist!

16.05 Sturz bei den Frauen, die Brasilianerin Squel Stein fällt nach dem zweiten Sprung, und noch immer liegt sie am Boden. Mehrere Betreuer stehen um sie herum. Noch ist unklar wie es ihr geht.

Vor dem Rennen Fussballstar David Beckham scheint ein BMX-Fan zu sein, er wurde im Publikum gesichtet.

Vor dem Rennen Der Schweizer Rinderknecht muss sich gegenüber gestern im Viertelfinal steigern, wenn er den Finaleinzug schaffen will. Drei Läufe müssen die Fahrer absolvieren.

Vor dem Rennen Der Start rückt näher, es sind nur noch 16 Fahrer übrig. Acht davon ziehen in den Final! Roger Rinderknecht startet erst im zweiten Halbfinal. Gerade sind die Frauen mit ihrem Halbfinal dran

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1