Segeln/Windsurfen

Aufwärtstendenzen bei Stauffacher und Brugger

Richard Stauffacher konnte sich steigern

Richard Stauffacher konnte sich steigern

Obwohl die Topplatzierungen beim Surfen und Segeln weiterhin ausbleiben, zeigen sich die Schweizer Richard Stauffacher und Natalie Brugger verbessert.

Nach dem bescheidenen 21. Rang in der zweiten Wettfahrt steigerte sich der 29-jährige Stauffacher mit den Rängen 14 und 15 minim. Sein bestes Ergebnis, den 10. Patz, egalisierte der Sarganserländer vor Weymouth and Portland aber nicht. Trotzdem konnte der Schweizer mit seiner Leistung und den Rückständen von 2:55 und 2:25 auf die jeweiligen Sieger einigermassen zufrieden sein.

Es scheint für ihn aber unmöglich, das angestrebte olympische Diplom noch zu erreichen: Stauffacher ist im 16. Zwischenrang klassiert und liegt bereits 17 Rangpunkte hinter seinem ambitionierten Ziel.

Natalie Brugger (Laser Radial) ordnete sich nun langsam im vorderen Mittelfeld ein. In der 5. Regatta wurde die Freiburgerin 15. mit 2:25 Minuten Rückstand. Die 6. Wettfahrt gelang ihr dann viel besser - endlich einmal konnte sie ihr gesamtes Potenzial ausschöpfen und segelte mit knapp 2 Minuten Rückstand in die Top 10.

Brugger belegt in der Zwischenrangliste nun den 13. Rang und müsste fürs Medal Race noch drei Plätze gutmachen.

Meistgesehen

Artboard 1