Stefanos Tsitsipas gegen Andrey Rublev

Monte Carlo Rolex Masters

S. Tsitsipas
2
6
6
Griechenland
A. Rublev
0
3
3
Russland
Beendet
14:30 Uhr
15:59
Fazit
Es hatte sich nach dem ersten Satz bereits angedeutet und Stefanos Tsitsipas liess auch im zweiten keinen Zweifel daran aufkommen, dass er das dritte Masters-Finale nicht verlieren wird. Der Grieche war heute eine Klasse besser als Andrey Rublev, der über das gesamte Match mit seinem Aufschlag zu kämpfen hatte und auch in den Ballwechseln immer einen Schritt langsamer war als der Hellene. Am Ende schlug Tsitsipas acht Winner mehr und schlug 13 Fehler ohne Not weniger, liess keine einzige Breakchance für den Gegner zu und ist der hochverdiente Sieger an diesem Nachmittag. Für Rublev werden sicherlich noch einige Masters-Finals folgen, heute aber hatte er keine Chance gegen den Weltranglistenfünften aus Griechenland, der sein erstes Masters gewinnt. Ab morgen wird er in Barcelona neben Rafael Nadal damit auch als grosser Mitfavorit an den Start gehen. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Sonntag - bis bald!
15:55
Tsitsipas - Rublev 6:3, 6:3
Es ist vollbracht! Andrey Rublev verschlägt eine Rückhand hinter die Grundlinie und Stefanos Tsitsipas sinkt auf die Knie!
15:54
Tsitsipas - Rublev 6:3, 5:3
Es ist nicht sein Tag! Rublev verballert den offenen Winner am Netz und muss zwei Matchbälle abwehren.
15:53
Tsitsipas - Rublev 6:3, 5:3
Und Rublev ist der Druck anzusehen. Da mischt auch Frust mit bei den Aufschlägen. Nach zwei leichten Vorhandfehlern ins Aus steht er einem 0:30 gegenüber.
15:52
Tsitsipas - Rublev 6:3, 5:3
Der Doppelfehler bleibt Rublevs einziger Punktgewinn im Aufschlagspiel. Tsitsipas zeigt überhaupt keine Zweifel daran, dass er dieses Match nach Hause servieren kann. Erst einmal muss Rublev jetzt gegen den Matchverlust aufschlagen.
15:51
Tsitsipas - Rublev 6:3, 4:3
Aber der bleibt eine Ausnahme. Tsitsipas findet sofort seinen Rhythmus im Aufschlag zurück und serviert zwei Erste in Folge. Rublev kommt nicht zum Return.
15:50
Tsitsipas - Rublev 6:3, 4:3
Wird der Grieche kurz vor dem Ziel nervös? Der erste Doppelfehler kracht ins Netz.
15:47
Tsitsipas - Rublev 6:3, 4:3
Jetzt findet er aber ein wenig rein, bringt den ersten Aufschlag ins Feld und sofort kommen die Punkte. Tsitsipas verschlägt ins Netz und dann passt auch Rublevs Rückhand longline. Mit einem weiteren Winner auf der Vorhand inside-in verkürzt er auf 3:4, aber er braucht immer noch zwingend das Break.
15:46
Tsitsipas - Rublev 6:3, 4:2
Rublev gewinnt gerade einmal 14 Prozent der Punkte, wenn er mit dem zweiten Aufschlag serviert. Seine Rückhand ist heute aber zu oft auch nicht on point. Erneut setzt er einen möglichen Winner ins Netz.
15:44
Tsitsipas - Rublev 6:3, 4:2
Der Grieche muss ordentlich kämpfen in diesem Aufschlagspiel, behält am Ende aber die Oberhand. Rublev hat Pech mit einem Rahmentreffer und dann ist seine Rückhand nach einer langen Rally einen Tick zu lang.
15:43
Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:2
Tsitsipas beginnt ein klein wenig zu hadern, trifft die Bälle nicht mehr so stark und setzt eine unnötige Vorhand seitlich ins Aus. 30 beide.
15:42
Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:2
Unfassbar! Wo hat er den denn rausgeholt? Tsitsipas feuert am Netz seine Vorhand cross in die Rückhand von Rublev, der mit der Rückhand aus vollem Lauf ein Gebet gen Himmel schickt und einen Verzweiflungsschlag cross übers Netz jagt - und die Rückhand passt!
15:40
Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:2
Es läuft nichts in die Richtung von Rublev. Er kontrolliert den Ballwechsel, kommt vor ins Feld und bleibt dann mit der Vorhand an der Netzkante hängen - von da springt die Filzkugel knapp hinter die Grundlinie.
15:37
Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:2
Rublev erfüllt die Pflicht, bleibt am Griechen dran und verkürzt mit einem Servicewinner durch die Mitte.
15:37
Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:1
Beim Russen passt jetzt aber mal die Rückhand longline und Tsitsipas verschenkt zwei einfach Punkte mit leichten Fehlern.
15:36
Tsitsipas - Rublev 6:3, 3:1
Aufschlagspiel zu Null: Check! Break bestätigt: Check! Tsitsipas serviert sich locker zum 3:1 und schiebt den Druck rüber zu Rublev.
15:35
Tsitsipas - Rublev 6:3, 2:1
Das ist einfach brillant! Rublev hat die Oberhand im Ballwechsel, Tsitsipas bringt sich zunächst mit einem starken Vorhandslice zurück in den Ballwechsel, zieht dann die Vorhand cross an und macht den Punkt longline mit der Vorhandpeitsche.
15:34
Tsitsipas - Rublev 6:3, 2:1
Kann der Hellen das Break bestätigen? Rublev kämpft an der Grundlinie zwar wie ein Berserker, die finale Vorhand inside-in kann er aber nicht mehr erlaufen und lässt sich widerstandslos passieren.
15:32
Tsitsipas - Rublev 6:3, 2:1
Und bereits jetzt zeigt das Match in eine deutliche Richtung! Rublev bringt den Ersten nicht ins Feld und Tsitsipas beisst sofort zu. Rublev kann die Vorhand die Griechen auf der Rückhandseite nicht im Feld unterbringen und schickt im Anschluss noch eine Rückhand hinter die Grundlinie.
15:31
Tsitsipas - Rublev 6:3, 1:1
Doch der Grieche steckt einfach nicht auf und schafft es wieder in den Einstand. Aus dem Nichts packt er einen fantastischen Rückhandslice aus, gegen den Rublev nichts mehr ausrichten kann.
15:30
Tsitsipas - Rublev 6:3, 1:1
Rublev findet aber ein wenig seinen Rhythmus, zeigt zwei starke Aufschläge und setzt die Vorhand longline diesmal unretournierbar in Tsitsipas Hälfte.
15:29
Tsitsipas - Rublev 6:3, 1:1
Wahnsinn! Tief hinter der Grundlinie putzt Tsitsipas Rublevs vermeintlichen Vorhandwinner noch heraus und schickt eine Rückhand am Russen vorbei. Genau im Eck schlägt die Filzkugel ein.
15:28
Tsitsipas - Rublev 6:3, 1:1
Rublev kommt zwar noch einmal heran, Tsitsipas macht den Sack mit einem Vorhandwinner inside-in nach gutem ersten Aufschlag aber zu.
15:28
Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:1
Tsitsipas macht da weiter, wo er im erstem Satz aufhörte. Mit seinem Aufschlag bleibt er variabel, holt sich den ein oder anderen einfachen Punkt und setzt mit der Vorhand Nadelstiche.
15:22
Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:1
Rublev hält dem Druck aber stand, profitiert von einem Servicewinner und einem Rahmentreffer von Tsitsipas.
15:22
Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:0
Tsitsipas will aber sofort wieder das frühe Break! Mit viel Aggressivität attackiert er die zweiten Aufschläge von Rublev und kämpft sich mit zwei Vorhandwinnern die Linie herunter in den Einstand.
15:20
Tsitsipas - Rublev 6:3, 0:0
Rublev hat seinen ersten Aufschlag noch immer nicht gefunden, der Grieche schickt aber zwei leichte Returns zu lang hinter die Grundlinie. Zwei Spielbälle für den Russen.
15:19
2. Satz
Rublev eröffnet diesmal den Satz und hat gleich Glück, dass Tsitsipas eine offene Vorhand in die Maschen schickt.
15:19
Satzfazit
Stefanos Tsitsipas war im ersten Satz eine Stufe besser als sein Kontrahent, der etwas zu spät in das Match fand und gleich das frühe Break abgab. Im Anschluss spielte Rublev stärker, hatte er aber arge Probleme mit dem eigenen Aufschlag, vor allem mit dem ersten. Da lag bisher der grösste Unterschied, denn Tsitsipas hatte bei eigenem Service so gut wie keine Probleme und liess Rublev nie wirklich in den Return kommen.
15:16
Tsitsipas - Rublev 6:3
Eine weitere starke Vorhand die Linie herunter, die Rublev ins Aus schickt und ein Servicewinner sichern Tsitsipas nach 32 Minuten den ersten Satz.
15:15
Tsitsipas - Rublev 5:3
Wahnsinn! Tsitsipas hat die Ruhe und die Geduld, wartet in der Rally bis zum richtigen Moment, hat alles unter Kontrolle und schickt dann die Vorhand inside-out genau auf die Linie.
15:14
Tsitsipas - Rublev 5:3
Perfekte Reaktion von Rublev! Zum ersten Mal gelingt ihm ein souveränes Aufschlagspiel. Zu Null schiebt er die Aufgabe zurück zum Hellenen, der aber jetzt bei eigenem Aufschlag den Satz zumachen kann.
15:11
Tsitsipas - Rublev 5:2
Ist das stark gespielt. Tsitsipas serviert nahezu fehlerlos und nervt Rublev mit dem ersten Aufschlag. Der Russe kommt kaum zum Return, holt sich nur einen Highlightpunkt mit einem starken Volley am Netz, aber da merkt man schon, dass Frust mitschwingt. Mit einer krachenden Rückhand longline holt sich der Hellene dann das 5:2 und steht vor dem ersten Satzgewinn.
15:07
Tsitsipas - Rublev 4:2
Am Ende behält der Russe aber die Oberhand und bleibt mit zwei guten ersten Aufschlägen und direkten Punkten im Satz.
15:06
Tsitsipas - Rublev 4:1
Rublev kommt endlich mal zu zwei einfachen Punkten über den Aufschlag, aber Tsitsipas gibt keinen Punkt und knallt Rublev ein Mal die Vorhand cross und ein Mal als inside-out gespielt in die Ecke. Einstand.
15:05
Tsitsipas - Rublev 4:1
Was für ein Punkt von Tsitsipas! Rublev hat das 30:0 am Netz auf dem Schläger, aber sein Mut mit dem Überkopfsmash zahlt sich nicht aus. Er spielt dem Griechen genau in den Körper und der kontert mit einer kraftvollen Vorhand. Rublev wird am Netz zum schwierigen Volley gezwungen und Tsitsipas setzt mit einem Passierwinner nach.
15:02
Tsitsipas - Rublev 4:1
Gegen diese Aufschlagmacht von Tsitsipas kann man den frühen Frust aber schon verstehen. Zu Null serviert sich der Hellene mit drei direkten Punkten über den Aufschlag zum Spielgewinn.
15:01
Tsitsipas - Rublev 3:1
Tsitsipas wirkt bei eigenem Service aber aktuell zu stark. Nach dem zweiten missglückten Return von Rublev fliegt beinahe schon der Schläger beim Russen, aber er kann sich noch unter Kontrolle halten - das hatte er vor dem Match auch über sich angesprochen.
15:00
Tsitsipas - Rublev 3:1
Das Spiel ist extrem wichtig für Rublev. Die Vorhand longline passt, Tsitsipas' Return ist zu lang und der Russe ist auf der Anzeigetafel.
14:59
Tsitsipas - Rublev 3:0
Aber der Russe findet mit einem Servicewinner und einer gewonnen Rally über 17 Ballwechsel zurück, legt noch einen Servicewinner durch die Mitte hinterher und steht vor dem ersten Spielgewinn.
14:58
Tsitsipas - Rublev 3:0
Rublev ist noch überhaupt nicht in diesem Finale angekommen. Erneut liegt er nach zwei gespielten Punkten schnell mit 0:30 hinten, weil sein erster Aufschlag nicht kommt und er gegen Tsitsipas starke Returns zu Fehlern gezwungen wird.
14:55
Tsitsipas - Rublev 3:0
Ein kleiner Schönheitsfehler unterläuft Tsitsipas bei einem leichten Vorhandschlag hinter die Grundlinie, aber er serviert sich ansonsten mit starken ersten Aufschlägen und einfachen Punkten durch das Aufschlagspiel, bestätigt das Break und holt sich eine optisch komfortable Führung.
14:52
Tsitsipas - Rublev 2:0
Und das gelingt dem Russen nicht. Rublevs Vorhandslice von der Grundlinie bleibt an der Netzkante hängen und Tsitsipas startet optimal in dieses Match.
14:52
Tsitsipas - Rublev 1:0
Rublev kämpft sich nach leichten Startschwierigkeiten mit einem schönen Stopp und einem Servicewinner rein, schickt dann aber eine Vorhand inside-in seitlich weg und muss gleich den ersten Breakball verteidigen.
14:51
Tsitsipas - Rublev 1:0
Rublev hat Probleme mit seinem ersten Aufschlagspiel. Eine Rückhand landet ohne Not seitlich im Aus und dann greift Tsitsipas gegen den zweiten Aufschlag des Russen mit der Rückhand aggressiv an und zieht den Cross zum Winner durch. 0:30.
14:49
Tsitsipas - Rublev 1:0
Mit einer starken Vorhand inside-in genau auf den Strich und einem mutigen zweiten Aufschlag, den Rublev nicht retournieren kann, hält der Hellene sein erstes Service aber doch.
14:47
Tsitsipas - Rublev 0:0
Tsitsipas braucht hier unbedingt den ersten Aufschlag. Rublev attackiert den Zweiten sehr aggressiv und bringt den Griechen gleich zwei Mal in Folge in Bedrängnis und macht den Punkt nach einem Fehler von Tsitsipas. Es geht gleich über Einstand.
14:45
Tsitsipas - Rublev 0:0
Gleich darauf fliegt noch ein Ass durch die Mitte, dann kommt aber auch Rublev mit einer Rückhand longline ins Spiel, die Tsitsipas ins Aus retourniert.
14:44
1. Satz
Der Hellen schlägt den ersten Aufschlag ins Feld und setzt sofort einen ersten Vorhandwinner cross gegen Rublevs Return hinterher.
14:38
Coin Toss
Aurélie Tourte ist die Stuhlschiedsrichterin für das Finale und führt den Münzwurf aus. Stefanos Tsitsipas gewinnt das erste kleine Duell vor dem Matchbeginn und entscheidet sich für den ersten Aufschlag. In wenigen Minuten kann es losgehen!
14:29
Head-2-Head
3:3 lautet die Bilanz der Beiden auf bisher. Dabei produzierten sie auch das ein oder andere Highlightmatch. 2018 siegte Tsitsipas bei den Next-Gen-Finals in der Vorschlussrunde, ein Jahr später bekam Rublev in der ersten Runde der US Open in einem vierstündigen Match seine Revanche. 2020 gingen zwei Duelle an den Griechen, erneut bei den Finals, diesmal aber für die grossen Jungs, und bei den French Open. Aber auch dem Russen gelang ein Sieg auf Sand, und zwar im Finale von Hamburg. In diesem Jahr in Rotterdam ging das Match ebenfalls an Rublev, der bekanntlich im Anschluss auch den Titel holte. Beide Spieler stehen nahezu auf Augenhöhe, ein wirklicher Favorit ist kaum auszumachen. Sollte die Begegnung über die volle Distanz gehen, könnten sich die frischeren Beine bei Tsitsipas aber noch als X-Faktor herausstellen.
14:22
Rublev II
Ein Masters-Sieg wird für Andrey Rublev ein weiterer Schritt heraus aus dem Schatten von Daniil Medvedev sein, der diesen Meilenstein 2019 erreichte und seitdem drei Mal schaffte, zudem in zwei Grand-Slam-Finals stand. Aber er hat sich mittlerweile als russische Nummer Zwei etabliert und insgesamt schon acht ATP-Tour-Titel errungen, den letzten erst dieses Jahr in Rotterdam. Der ganz grosse Wurf blieb bislang aber aus. Im Gegensatz zu seinem Kontrahenten heute es eine Endspielpremiere bei einem 1000er. Bereits jetzt hat Rublev in der Weltrangliste Roger Federer überholt und mit Rang Sieben seine höchste Weltranglistenposition jemals inne, bei einem Finalsieg winkt neben den 251.000 Dollar Preisgeld aber sogar noch Rang Sechs von Sascha Zverev.
14:17
Rublev
Ein Masters-Sieg wird für Andrey Rublev ein weiterer Schritt heraus aus dem Schatten von Daniil Medvedev sein, der diesen Meilenstein 2019 erreichte und seitdem drei Mal schaffte, zudem in zwei Grand-Slam-Finals stand. Aber er hat sich mittlerweile als russische Nummer Zwei etabliert und insgesamt schon acht ATP-Tour-Titel errungen, den letzten erst dieses Jahr in Rotterdam. Der ganz grosse Wurf blieb bislang aber aus. Im Gegensatz zu seinem Kontrahenten heute es eine Endspielpremiere bei einem 1000er. Bereits jetzt hat Rublev in der Weltrangliste Roger Federer überholt und mit Rang Sieben seine höchste Weltranglistenposition jemals inne, bei einem Finalsieg winkt neben den 251.000 Dollar Preisgeld aber sogar noch Rang Sechs von Sascha Zverev.
14:12
Tsitsipas
Tsitsipas stand zwar bereits in zwei Masters-Finals, gewinnen konnte er aber keines. 2018 unterlag er in Toronto Nadal in zwei Sätzen, ein Jahr später in Madrid Djokovic ebenfalls in zwei Sätzen. In diesem Jahr erreichte er bei den Australian Open erstmals die Vorschlussrunde, in Acapulco stand er sogar im Endspiel, unterlag dort aber Zverev. Für die Nummer Fünf der Welt ist es nun das zweite Endspiel der Saison, ein Titel fehlt 2021 aber noch. In Monte Carlo verlor der Grieche noch keinen Satz, das änderte sich auch gestern nicht. Dan Evans, der zuvor eine fabelhafte Reise in Monte Carlo hinlegte, war in etwas mehr als einer Stunde chancenlos und holte gerade einmal drei Spielgewinne. Mit dem Briten hat Tsitsipas bei diesem Turnier schon drei Gegner geschlagen, die sich in dieser Saison bereits Turniersieger nennen durften. Folgt gegen Rublev, Rotterdam-Champion, der vierte Streich und endlich der eigene Titel für den Griechen?
14:06
Monte Carlo
Erst zum sechsten Mal in diesem Jahrtausend steht kein Spanier im Finale von Monte Carlo. Und nach 2019 wird es zum zweiten Mal hintereinander einen Debütanten als Masters-Sieger geben. Das stand bereits im Halbfinale fest, denn weder ein Novak Djokovic, noch ein Rafa Nadal schafften es unter die letzte Vier. Stattdessen holt die junge Generation immer mehr auf. Mit Stefanos Tsitsipas und Andrey Rublev stehen zwei Vertreter dieser Generation nun im Endspiel. Der Grieche ist 22 Jahre alt, sein russischer Kontrahent lediglich ein Jahr älter. Einer der beiden wird der 28. Sieger im Country Club seit der Open Era werden und sich zudem das erste Mal 1000 Weltranglistenpunkte für einen Masters-Sieg holen.
13:59
Willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum grossen Finale im Monte Carlo Country Club. Statt der ganz grossen Namen stehen heute zwei Geheimfavoriten im Endspiel. Stefanos Tsitsipas trifft ab 14:30 Uhr auf Andrey Rublev zum Duell der Young-Guns.

Aktuelle Spiele

16.04.2021 15:30
Casper Ruud
C. Ruud
2
6
6
Norwegen
Fabio Fognini
F. Fognini
0
4
3
Italien
Beendet
15:30 Uhr
16.04.2021 17:30
Andrey Rublev
A. Rublev
2
6
4
6
Russland
Rafael Nadal
R. Nadal
1
2
6
2
Spanien
Beendet
17:30 Uhr
17.04.2021 13:30
Daniel Evans
D. Evans
0
2
1
Grossbritannien
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
2
6
6
Griechenland
Beendet
13:30 Uhr
17.04.2021 14:55
Andrey Rublev
A. Rublev
2
6
7
Russland
Casper Ruud
C. Ruud
0
3
5
Norwegen
Beendet
14:55 Uhr
18.04.2021 14:30
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
2
6
6
Griechenland
Andrey Rublev
A. Rublev
0
3
3
Russland
Beendet
14:30 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković11.963
2SpanienRafael Nadal9.810
3RusslandDaniil Medvedev9.700
4ÖsterreichDominic Thiem8.365
5GriechenlandStefanos Tsitsipas7.910
6DeutschlandAlexander Zverev6.125
7RusslandAndrey Rublev6.000
8SchweizRoger Federer5.875
9ArgentinienDiego Schwartzman3.765
10ItalienMatteo Berrettini3.493