Nordische Kombination: Vogtland Arena - HS 140, 10km

Klingenthal

  • HS 140, 10km
    06.02.2021 09:00
  • HS 140, 10km
    07.02.2021 09:30
  • 0
    Mario Seidl
    Seidl
    Österreich
    Österreich
    +2:04.50m
  • 1
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    23:28.00m
  • 2
    Akito Watabe
    Watabe
    Japan
    Japan
    +4.10s
  • 0
    Österreich
    Mario Seidl
  • 1
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 2
    Japan
    Akito Watabe
  • 3
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 4
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 5
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 6
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 7
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 8
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 9
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 10
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 11
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 12
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 13
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 14
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 15
    Norwegen
    Leif Torbjørn Næsvold
  • 16
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 17
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 17
    Deutschland
    Terence Weber
  • 19
    Österreich
    Martin Fritz
  • 21
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 22
    Italien
    Aaron Kostner
  • 23
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 24
    Estland
    Kristian Ilves
  • 25
    Norwegen
    Harald Johnas Riiber
  • 26
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 27
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 28
    Japan
    Sora Yachi
  • 29
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 30
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 31
    Italien
    Samuel Costa
  • 32
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 33
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 34
    Deutschland
    Jakob Lange
  • 35
    Frankreich
    Gael Blondeau
  • 36
    Österreich
    Philipp Orter
  • 37
    USA
    Taylor Fletcher
  • 38
    Russland
    Aleksandr Milanin
  • 39
    Deutschland
    David Mach
  • 40
    Norwegen
    Simen Tiller
  • 41
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 42
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 43
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • 44
    Deutschland
    Wendelin Thannheimer
  • 45
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 45
    USA
    Ben Loomis
  • 45
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 45
    Deutschland
    Simon Hüttel
12:03
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von den Weltcups der Nordischen Kombinierer in Klingenthal. Da die nächsten Wettkämpfe in Lillehammer abgesagt werden mussten, ist das nächste Aufeinandertreffen der Athleten bereits bei den Weltmeisterschaften in Oberstdorf. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
12:00
Greiderer auf dem Podest
Mit dem Sieg ging es sich für Lukas Greiderer heute nicht aus, mit Platz drei aber lieferte der Österreicher trotzdem ein richtig tolles Rennen ab und holt sich Selbstvertrauen für die Weltmeisterschaften. Johannes Lamparter brachte heute Platz acht nach Hause. Lukas Klapfer wurde Zwölfter und auch Martin Fritz (19.) machte noch Boden gut. Thomas Jöbstl holte Platz 23. Philipp Orter war als 36. leer ausgegangen.
11:58
Geiger souverän
Vinzenz Geiger war heute auf der Schanze gut dabei und legte dort den Grundstein für seinen späteren Sieg. In der Loipe lief er clever und kochte die Konkurrenz wie am Samstag schon weit vor dem Ziel ab, um das Ding dann sicher durchzubringen. Auch dahinter passt die deutsche Leistung wieder, auch wenn heute nur ein DSV-Kombinierer auf dem Podium landete. Fabian Riessle wurde Fünfter hinter Oftebro, Johannes Rydzek und Eric Frenzel rangierten sich auf den Plätzen sechs und sieben ein. Manuel Faisst kam als Neunter ebenfalls in die Top Ten. Zufrieden kann auch Julian Schmid sein, der von der 18 bis auf Rang 13 vorlief. Die übrigen deutschen Athleten gingen leer aus.
11:54
Vinzenz Geiger feiert Doppelsieg!
Vinzenz Geiger ist auch heute nicht zu schlagen und darf mit einem souveränen Vorsprung den nächsten Sieg in der Vogtlandarena feiern! Dahinter kommt Akito Watabe tatsächlich noch heran und ergattert sich den zweiten Platz. Lukas Greiderer wird angesichts Platz drei aber sicher nicht unglücklich sein.
11:52
Geiger springt weg
Bei dem zweiten Antritt ist es dann aber um den Österreicher geschehen und Lukas Greiderer kann Vinzenz Geiger auch nicht mehr folgen! Der Sieg wird auch heute wieder an Geiger gehen. Für Greiderer heisst es jetzt alles geben, um Platz zwei zu sichern.
11:51
Greiderer beisst sich fest!
Vinzenz Geiger versucht es, wie gestern, am Anstieg, doch heute sind die Konkurrenten gewarnt! Lukas Greiderer beisst sich fest und bleibt an Geiger dran. Watabe tut sich schwerer und scheint abreissen lassen zu müssen.
11:50
Letzte Runde läuft
Es geht für die führenden drei Athleten in die letzte Runde in diesem Rennen. Noch schaut es gut aus, denn Riessle und seine Gruppe kommen nicht näher.
11:48
Ist die Top 3 schon sicher?
Es scheint so, als würden Vinzenz Geiger, Lukas Greiderer und Akito Watabe heute diejenigen sein, die auf dem Podest landen werden. Von hinten droht derzeit keine Gefahr mehr und an der Spitze ist man sich einig. So kamen Riessle und Co. nicht nähe heran.
11:46
Oftebro und Lamparter geschluckt
Weiter hinten im Feld wurden auch Jens Lurås Oftebro und Johannes Lamparter inzwischen eingeholt und werden sich in die Gruppe von Rydzek, Riessle und Frenzel einordnen müssen. Mit 36 Sekunden ist ihr Rückstand nach vorne noch recht ordentlich.
11:44
Zusammenschluss ist erfolgt
An der Spitze ist der Zusammenschluss zwischen Greiderer sowie Geiger und Watabe jetzt erfolgt. Nun werden sie erst einmal gemeinsam laufen.
11:42
Faisst muss abreissen lassen
Während Vinzenz Geiger und Akito Watabe bald zu Greiderer aufgeschlossen haben dürften, muss Manuel Faisst jetzt abreissen lassen. Er kann in seiner aktuellen Laufform das angeschlagene Tempo nicht mitgehen.
11:40
Der Vorsprung schmilzt
In dieser Runde musste Lukas Greiderer gegen die Verfolger ein paar Federn lasen. Die Verfolger haben den Rückstand auf 15 Sekunden verkleinern können. Das deutsche Trio mit Riessle, Frenzel und Rydzek hat 45 Sekunden Rückstand. Sie konnten zuletzt kaum Boden gutmachen in Richtung des Führenden.
11:38
Faisst bleibt dran
Akito Watabe und Vinzenz Geiger setzen sich jetzt ab, zumindest Manuel Faisst schafft es aber, da dranzubleiben. Yoshito Watabe und Ryota Yamamoto mussten ihrerseits abreissen lassen und dürften bald von Oftebro und Lamparter eingeholt werden.
11:36
Wo liegt das deutsche Trio?
Fabian Riessle, Eric Frenzel und Johannes Rydzek haben sich auch schon gefunden und machen gemeinsam Druck nach vorne. 50 Sekunden beträgt ihr Rückstand aktuell zu Greiderer.
11:35
Erste Runde ist geschafft
Die erste Runde von zwei Kilometern hat Lukas Greiderer geschafft und nimmt 21 Sekunden Vorsprung mit auf die nächste Runde. Dahinter hat sich eine Gruppe gebildet, in der derzeit Akito Watabe das Tempo macht. Mit dabei sind hier auch Faisst, Yoshito Watabe, Yamamoto und Geiger.
11:34
Greiderer macht Tempo
Lukas Greiderer denkt hier gar nicht daran, erst einmal langsam zu machen. Der ÖSV-Kombinierer macht von Beginn an mächtig Tempo und hat seinen Rückstand auf die ersten Verfolger schon auf 20 Sekunden vergrössert. Vinzenz Geiger hat auch nichts zulaufen können.
11:30
Greiderer geht in das Rennen!
Es ist angerichtet und mit Lukas Greiderer ist der erste Athlet auf die Strecke gegangen. Für ihn ist es heute die grosse Chance, auf dem Podest zu landen und vielleicht sogar den Sieg abzugreifen. Seine grössten Konkurrenten um diesen werden die starken deutschen Läufer sein.
11:23
Geiger ist der Topfavorit
Vinzenz Geiger geht zwar nicht als Führender in die Loipe, gilt heute aber erneut als der Favorit auf den Tagessieg. Der DSV-Starter liegt zur Halbzeit auf dem fünften Platz und hat nur 23 Sekunden aufzuholen. Rechnen muss man im Podestkampf auch mit Riessle, Rydek und Frenzel, die sich sicherlich auf der Strecke schnell finden werden, um dann nach vorne Druck zu machen.
11:15
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination in Klingenthal. Um 11:30 Uhr steht für die Athleten der Langlauf über die zehn Kilometer an.
10:36
Um 11:30 Uhr geht's weiter!
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination in Klingenthal. Weiter geht es um 11:30 Uhr, wenn der Langlauf über die zehn Kilometer ansteht. Wir melden uns pünktlich wieder zurück!
10:35
Lamparter auf der Sieben
Die Österreicher haben neben Lukas Greiderer auch Johannes Lamparter in einer guten Ausgangsposition für den Langlauf. Für Lamparter wird es heute von Position sieben losgehen. Mario Seidl liegt nach einem soliden Versuch auf Platz zwölf und kann sich vielleicht an das DSV-Trio ranhängen. Lukas Klapfer läuft von Rang 17 los. Martin Fritz und Thomas Jöbstl dürften sich mehr erhofft haben, als die Positionen 25 und 29. Abgeschlagen ist mit Platz 37 Philipp Orter.
10:33
Geiger in Lauerstellung
In Lauerstellung ist Vinzenz Geiger. Mit 23 Sekunden Rückstand zum Führenden wird er sicher alles geben, damit dieser Rückstand schnell zugelaufen ist. Fabian Riessle, Johannes Rydzek und auch Eric Frenzel haben mit den Rängen neun bis elf und zulaufbaren Abständen auch noch Chancen auf das Podest. Terence Weber auf der 14 und Julian Schmid auf der 18 vervollständigen das gute DSV-Ergebnis. Weiter zurück liegen indes Lange (32.), Hüttel (39.), Mach (40.) und Thannheimer (48.).
10:28
Lukas Greiderer führt zur Halbzeit
Ein wechselhaftes Springen geht zu Ende um zum ersten Mal in seiner Karriere kann sich Lukas Greiderer über die Führung nach dem Skispringen freuen. Der Österreicher kam schon gestern gut auf der Schanze zurecht und auch heute lief es mit 148,5 Metern blendend. Von Platz zwei wird Ryota Yamamoto loslaufen, der für Greiderer aber keine Gefahr sein dürfte. Manuel Faisst liegt auf dem guten dritten Platz und hat zwölf Sekunden Rückstand.
10:26
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger ist heute heiss auf den Sieg! Der 23-Jährige ist auf der Schanze gut unterwegs und darf sich über 138,5 Meter freuen. Die Haltungsnoten sind solide, für den Wind gibt es 13,3 Punkte abgezogen. Das reicht ihm dann in der Summe für Platz fünf und nur 23 Sekunden Rückstand.
10:24
Akito Watabe (JPN)
Es wird auch heute wieder ein richtig spannender Langlauf werden, dass zeigt sich schon jetzt. Auch Akito Watabe kann mitmischen und stellt mit 138 Metern einen weiten Sprung in den Hang. Auf Platz vier fehlen ihm aktuell 19 Sekunden nach vorne.
10:23
Fabian Riessle (GER)
Top! Fabian Riessle macht es deutlich besser. Er behält die Lässigkeit, kommt gut in sein Sprungsystem hinein und hält sich mit 133,5 Metern im Rennen um die Topplätze im heutigen Wettkampf.
10:22
Ilkka Herola (FIN)
Geknickte Stimmung bei Ilkka Herola. Der Finne hat eigentlich sehr gute Bedingungen, möchte aber oben am Schanzentisch zu viel und das geht selten gut. Nach 128 Metern muss er sich auf den 23. Platz einrangieren.
10:21
Eric Frenzel (GER)
Eric Frenzel hat ein wenig weniger Aufwind und so ist sein Sprung auf 129 Metern durchaus etwas wert. Bei den Noten nimmt der DSV-Kombinierer gute Werte mit und so kommt er auf Rang acht mit etwas mehr als einer Minute raus. Das Podium ist auch heute in Reichtweite.
10:20
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter lässt es auch fliegen! Der Junior steigt oben richtig hoch raus und muss schliesslich unten auf Sicherheit setzen und den Sprung frühzeitig abbrechen. Mit 142,5 Metern ist er aber auch mit dabei, wenn es später in den Langlauf geht.
10:19
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Jens Lurås Oftebro ballt hingegen die Faust bei der Ausfahrt. Nachdem er gestern so seine Schwierigkeiten hatte, geht es jetzt bei dem starken Aufwind viel besser und er kommt schön ins Fliegen. Mit 135,5 Metern muss man sicher auch ihn später im Langlauf auf der Rechnung haben.
10:18
Jørgen Gråbak (NOR)
Ganz anders sieht der Sprung von Jørgen Gråbak aus. Der Routiniert aus dem norwegischen Team erwischt seinen Sprung oben einfach nicht optimal, muss dann viel arbeiten und landet viel zu früh bei 113 Metern.
10:17
Lukas Greiderer (AUT)
Was war das denn?! Lukas Greiderer springt hier wie entfesselt und brennt satte 148,5 Meter in den Schnee. Der Österreicher kennt im Auslauf kein Halten mehr und feiert ausgelassen. Zurecht, auch wenn die Verhältnisse gut waren, hat er hier einen richtig tollen Satz gezeigt. Mit vier Sekunden geht es Yamamoto vorbei an die Führung.
10:16
Manuel Faisst (GER)
Klasse! Manuel Faisst zeigt heute, dass er es auf der Schanze noch kann. Er nutzt die guten Verhältnisse in seinem Sprung und stellt mit 140,5 Metern den bisher weitesten Versuch in diesem Durchgang hin. Vorbei an Yamamoto geht es aber nicht, der hatte die Pluspunkte für das geringere Gate.
10:14
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek ballt die Faust im Auslauf und feiert einen tollen Sprung. Klar, mit 135 Metern geht es nicht an die Spitze, brauch es aber auch nicht, denn 52 Sekunden wird er locker zu Yamamoto zulaufen können.
10:13
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad springt wieder aus Gate 21, kann die Weite des Japaners aber dennoch nicht erreichen und muss nach 133,5 Metern die Landung hinbringen. Damit ist er alles andere als glücklich und schaut verhalten in die Kameras.
10:12
Ryota Yamamoto (JPN)
Der japanische Trainer entscheidet sich dazu, seinen Athleten jetzt gleich einmal mit zwei Luken weniger Anlauf loszuschicken. Und das scheint die richtige Entscheidung gewesen zu sein. Ryota Yamamoto ist zwar nach dem Sprung nicht ganz glücklich, aber mit 138 Metern führt er dennoch mit 20 Sekunden locker vor den bisherigen Konkurrenten.
10:11
Terence Weber (GER)
Die Verhältnisse sind richtig gut, jetzt muss von Terence Weber ein Sprung in einen hohen Weitenbereich folgen. Auslassen tut er mit 136,5 Meter auf keinen Fall, doch sein Gesicht verrät, dass da sogar noch viel mehr drin gewesen wäre. Durch 15,6 Punkte Abzug geht es auf Rang vier zurück.
10:10
Eero Hirvonen (FIN)
Vorne eindringen wird auch Eero Hirvonen nicht, wenn auch seine 127 Meter der bislang beste Sprung in Klingenthal waren. Nach zwei Minuten Rückstand aber ist der Weg nach vorne dennoch richtig weit.
10:09
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves dürfte auch andere Ansprüche haben. Mit 128 Metern kann er heute nicht den besten Sprung auf die Anlage bringen und wird wissen, dass er mit Rang elf in der Zwischenwertung nicht das Ergebnis von Gestern wiederholen wird.
10:08
Martin Fritz (AUT)
Bei Martin Fritz läuft es genau andersherum. Am Schanzentisch kommt er gut weg, unten raus aber geht es einfach nicht auf die Weite, die möglich gewesen wäre. Mit 129 Metern muss er sich auf der zwölften Position einsortieren.
10:07
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer möchte sich heute für ein Ticket für die WM empfehlen. Am Schanzentisch kommt der Oldie im ÖSV-Team nicht sauber durch, dann aber kommt er gut durch und mit 131 Metern gelingt ihm ein richtig guter Satz.
10:07
Thomas Jöbstl (AUT)
Thomas Jöbstl kann zwar nicht ganz vorne eindringen, mit 126 Metern kann er sich aber zumindest schon einmal zum gestrigen Tag steigern. Mit 1:52 Minuten Rückstand wartet dennoch im Langlauf eine grössere Aufgabe auf ihn.
10:05
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen wird heute ebenfalls glücklich aus dem Auslauf gehen. Bei dem Norweger passt der Sprung ebenfalls gut zusammen und er kann mit 132,5 Metern einen guten Versuch hinstellen.
10:04
Yoshito Watabe (JPN)
Springen kann Yoshito Watabe auch! Er setzt seinen Versuch am Schanzentisch perfekt an, liegt dann sehr schön und sauber über den Skiern und kann sich von dem Luftpolster bis auf 139,5 Meter tragen lassen. Die Noten sind hoch und auch die Abzüge für den Wind halten sich in Grenzen. Mit 43 Sekunden Vorsprung setzt er sich auf die erste Position.
10:03
Mario Seidl (AUT)
Ganz anders ist die Laune nach dem Sprung bei Mario Seidl! Der Österreicher kann seine Technik sauber hinbringen und dann geht es bei den richtigen Bedingungen auch in einen hohen Weitenbereich hinein. Mit 136,5 Metern sorgt er für den Wechsel an der Spitze.
10:02
Laurent Muhlethaler (FRA)
Ärger bei Laurent Muhlethaler. Der Franzose will heute zu viel, nimmt sich dadurch selbst viel Höhe und kann die optimalen Bedingungen bei seinem Sprung nicht nutzen. Mit 128,5 Metern wird er sein starkes Ergebnis heute nicht wiederholen können.
10:01
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Notlandung von Einar Lurås Oftebro! Er kommt nicht symmetrisch von Absprung weg und als dann der Wind zupackt, muss er richtig arbeiten, damit der Sprung nicht flöten geht. Bei 95 Metern folgt die Notlandung.
10:00
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa präsentiert sich zwar besser als noch am Samstag, in der Summe aber wird er auch heute mit 119,5 Metern nicht viel anfangen können. Auch über die Noten macht er nicht viel Punkte, weshalb er sich dann auf Platz 17 einordnen muss.
09:59
Hideaki Nagai (JPN)
132 Meter bräuchte Hideaki Nagai, damit es an die Spitze geht. Aber auch ihm gelingt das nicht und nach 126 Metern und 17er-Noten wird auch der Routinier aus Japan sich weiter hinten einrangieren müssen.
09:58
Tomáš Portyk (CZE)
Tomáš Portyk kann zwar ein paar Meter mehr drauflegen, wird aber sicherlich auch alles andere als glücklich sein, dass es nicht viel weiter als 121 Meter gegangen war.
09:57
Philipp Orter (AUT)
Für Philipp Orter heisst es erst einmal abwarten, bis der Wind wieder innerhalb des Korridors liegt. Dann entscheidet sich die Jury dazu, ein Gate nach unten zu gehen. Aus diesem läuft es dann leider nicht gut im Flug. Er muss viel in der Luft arbeiten, die Skier pendeln hin und her und er muss bereits nach 117 Metern landen.
09:52
Taylor Fletcher (USA)
Puh! Bei Taylor Fletcher sieht es ganz anders aus und der US-Amerikaner muss bereits nach 106 Metern die Latten in den Schnee setzen. Klar, damit ist auch für ihn heute nichts drin, da kann er noch zu schnell laufen, wie er möchte.
09:51
Julian Schmid (GER)
Klasse! Julian Schmid hat es auch alles andere als leicht, macht seine Sache aber richtig ordentlich und mit einer sauberen Technik geht es für ihn bis auf 131,5 Meter hinunter. Næsvold kann aber auch er nicht angreifen und er muss sich dahinter auf Platz zwei einordnen. Dennoch, der Sprung könnte heute viel wert sein.
09:50
Harald Johnas Riiber (NOR)
Harald Johnas Riiber hat in der Luft auch mächtig zu tun, macht das aber besser als sein jüngerer Landsmann und schafft es noch bis auf 131 Meter. Mit 44 Sekunden Rückstand zu Næsvold setzt er sich auf Platz drei der Zwischenwertung.
09:50
Simen Tiller (NOR)
Jetzt könnte sich zeigen, was hier wirklich möglich ist, denn mit Simen Tiller ist ein Athlet oben, der gezeigt hat, dass er für weitere Sprünge in Frage kommt. Jetzt aber verhaut der norwegische Junior seinen Versuch völlig! Er ist am Absprung zu spät dran und als dann die Windunterstützung fehlt und sich weitere Fehler einschleichen landet er gerade einmal bei 110 Meter. Klar, dass da jetzt die Enttäuschung überwiegt.
09:47
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi hat wenige Aufwind, kann aber auch von der Technik nicht überzeugen und muss sich mit mageren 105 Metern abspeisen lassen. Es geht weit zurück und nach vier Minuten Rückstand ist schon jetzt klar, dass heute im Langlauf nichts gehen wird.
09:46
Aaron Kostner (ITA)
Aaron Kostner ballt die Fäuste bei der Ausfahrt! Der Italiener nutzt die 1,3 m/s Aufwind perfekt für sich aus, liefert einen guten Sprung ab und schiebt sich auf Platz zwei der Zwischenwertung.
09:45
Jakob Lange (GER)
Jakob Lange ist der Erste, der jetzt erst einmal warten muss, da die Winde ausserhalb des festgelegten Korridors liegen. Als er abgelassen wird, hat er es gar nicht übel und liefert am Ende mit 122,5 Metern für seine Verhältnisse einen guten Versuch ab. Ein paar Punkte gibt er durch eine verwackelte Landung verloren, dennoch war das eine gute Steigerung zu gestern.
09:42
Szczepan Kupczak (POL)
Der Pole war schon mal im Skispringen an der Weltspitze dran, inzwischen aber tut er sich auf der Schanze schwer und nicht jeder Sprung passt. Nach 123 Metern wird er heute kein gutes Ergebnis einlaufen können, dafür ist er im Skispringen zu schwach.
09:41
Ondřej Pažout (CZE)
Auch Ondřej Pažout hat es von den Winden nicht schlecht, kann das aber nicht so gut nutzen wie der norwegische Konkurrent vor ihm. Nach 127 Metern aber wird er sicherlich nicht unglücklich auf seinen Sprungdurchgang blicken.
09:40
Leif Torbjørn Næsvold (NOR)
Leif Torbjørn Næsvold war in seinem Probesprung auch nicht übel dabei. Was kann er jetzt abliefern? Wieder einen Topsprung und was für einen! Das Timing oben am Tisch ist in Ordnung und auch die Übergangsphase kann er souverän gestalten. Als dann auch noch die Windunterstützung da ist, geht es bis auf 137 Meter hinunter. Mit hohen Noten geht es um 41 Sekunden an den bisherigen Führenden vorbei.
09:39
Vid Vrhovnik (SLO)
Vid Vrhovnik war heute im Probedurchgang richtig gut unterwegs und auch heute läuft es bei dem Slowenen auf der Schanze gar nicht übel! Mit 131 Metern setzt er die neue Bestweite hin, geht aber durch die Abzüge in der Windkompensation am Ende knapp nicht an Yachi vorbei.
09:38
Gael Blondeau (FRA)
Gael Blondeau kommt auch in diesen Bereich hinein und kann die 121 Meter hinbringen. Noten gibt es im 17er-Bereich, für den Wind werden 9,1 Punkte abgezogen. Damit kommt er dann auf Platz drei heraus. Führender bleibt Yachi.
09:37
Aleksandr Milanin (RUS)
Gestern wurde er im Langlauf überrundet, heute macht es der russische Junior besser und mit 122 Metern und aktuell Rang zwei im Zwischenklassement ist die Gefahr deutlich kleiner, dass er auch heute wieder überrundet sein Rennen beenden muss.
09:37
Ben Loomis (USA)
Auch bei Ben Loomis geht im Skispringen so gar nichts! Der US-Amerikaner kann seine Technik nicht sauber hinbringen und landet auch schon kurz nach der 100-Meter-Marke.
09:35
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho kam schon gestern nicht zurecht und auch heute kommt bei dem Finnen nicht viel heraus. Nach 105 Metern hat er bereits jetzt über drei Minuten und da wird in der Loipe später natürlich nichts mehr möglich sein.
09:35
Viacheslav Barkov (RUS)
Viacheslav Barkov hat diese Klasse im Skisprungbereich nicht! Der Russe hat bereits früh Schwierigkeiten, die Skienden überkreuzen sich und er verschenkt sofort wichtige Meter. Er fällt auf den vorletzten Rang zurück.
09:34
Sora Yachi (JPN)
Sora Yachi eröffnet das internationale Feld und für den geht es in einen ganz anderen Bereich hinein. Bei einem Hauch von vorne, geht er mutig in seinen Sprung hinein, liegt schön sauber über den Skiern und bringt die 128,5 Meter hin. Die Noten sind zwar niedrig, die kann er aber hinnehmen.
09:33
David Mach (GER)
David Mach hat es wieder etwas besser, die grosse Weite ist auch bei ihm nicht drin und es heisst bereits nach 111,5 Metern die Landung hinbringen.
09:32
Wendelin Thannheimer (GER)
Wendelin Thannheimer hat es von den Bedingungen jetzt komplett anders! Der Wind zieht bei ihm mächtig von hinten rein und er wird gnadenlos bei 80 Metern auf den Hang gedrückt. Zum Vergleich: er bekam 17,5 Punkte Plus für den Wind, Hüttel hatte zuvor 3,7 Punkten abgezogen bekommen.
09:31
Simon Hüttel (GER)
Simon Hüttel stösst sich vom Startbalken ab und begibt sich als erster von 49 Athleten in die Spur. Mit 113,5 Metern aber wird der DSV-Junior wohl auch heute nicht um die Punkte mitmischen können.
09:23
Tiller gewinnt Probedurchgang
Vor dem Wettkampf stand bereits ein Probedurchgang auf dem Plan. Die Bedingungen darin waren von den Winden wechselhaft und viele Athleten hatten auf den Start verzichtet. Aufzeigen konnte aber einmal mehr der norwegische Junior Simen Tiller, der sich durch Leistungen im Continentalcup für den Weltcup empfehlen konnte. Er zeigte den weitesten Sprung vor Philipp Orter und Johannes Lamparter.
09:16
Greiderer mit Wut im Bauch
Im österreichischen Team werden sicherlich heute Lukas Greiderer und Johannes Lamparter versuchen, erneut anzugreifen. Beide waren gestern auf der Schanze gut dabei, später im Langlauf lief es aber nicht nach Plan. Johannes Lamparter konnte im tiefen Schnee nicht mithalten und Lukas Greiderer verlor den Anschluss zur Spitzengruppe nach einem Sturz. Martin Fritz, Lukas Klapfer, Thomas Jöbstl, Mario Seidl und Philipp Orter wurden ebenfalls für die Wettkämpfe in Klingenthal nominiert.
09:10
DSV-Athleten auch heute wieder Favoriten
Auch heute sind die deutschen Athleten wieder die Favoriten auf die vorderen Plätze. Wenn es im Skisprung-Part einigermassen läuft, dann wird im Langlauf über zehn Kilometer auf einer eher anspruchsvollen Strecke einiges möglich sein. Zu rechnen ist da natürlich vor allem mit den üblichen Verdächtigen Frenzel, Riessle und Geiger. Aber auch Johannes Rydzek zeigt sich in einer immer besseren Verfassung. Für Terence Weber und Manuel Faisst geht es darum, sich in Richtung WM zu empfehlen. Jakob Lange, David Mach, Wendelin Thannheimer sowie Simon Hüttel vervollständigen das grosse DSV-Team.
09:03
DSV-Team dominiert am Samstag
Der Samstag stand ganz im Zeichen der deutschen Kombinierer-Mannschaft. Vinzenz Geiger, Fabian Riessle und Eric Frenzel waren im Langlauf erneut stark unterwegs und konnten gute Sprungergebnisse in einen Dreifachsieg des DSV-Teams umwandeln. Auch Johannes Rydzek und Terence Weber kamen mit den Rängen fünf und acht unter die Top Ten. Knapp geschlagen geben musste sich Ilkka Herola aus Finnland. Jarl Magnus Riiber ist in Klingenthal nicht am Start und bereitet sich in der Heimat auf die Weltmeisterschaften vor. Trotz seines Fernbleibens führt er den Weltcup weiterhin souverän mit 386 Punkten Vorsprung zu Geiger an.
08:58
Guten Morgen!
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Wettkampf der Nordischen Kombinierer in Klingenthal. Um 9:30 Uhr steht der Sprungdurchgang an.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.140
2DeutschlandVinzenz Geiger810
3JapanAkito Watabe757
4DeutschlandFabian Rießle687
5DeutschlandEric Frenzel608
6ÖsterreichJohannes Lamparter602
7FinnlandIlkka Herola594
8NorwegenJens Lurås Oftebro491
9ÖsterreichLukas Greiderer425
10DeutschlandManuel Faißt425