Leichtathletik

Zehnkampf-Olympiasieger Clay verpasst London

Bryan Clay fiel nach dem ersten Tag aussichtslos zurück

Bryan Clay fiel nach dem ersten Tag aussichtslos zurück

Die amerikanischen Olympic-Trials in Eugene im Bundesstaat Oregon haben ihre erste Überraschung. Zehnkampf-Olympiasieger Bryan Clay wird seinen Titel bei den Spielen in London nicht verteidigen.

Der 32-Jährige wurde zunächst über die 110 Meter Hürden disqualifiziert, nachdem er an der vorletzten Hürde ins Straucheln gekommen und die weisse Linie zur Bahnbegrenzung betreten hatte. Anschliessend leistete sich Clay im Diskuswurf drei Fehlversuche.

Somit fiel der Peking-Olympiasieger in der Gesamtwertung von Rang drei nach dem ersten Tag aussichtslos zurück. Da Clay bislang noch nicht die Olympianorm erfüllt hatte, waren die Trials seine letzte Chance, sich für London zu qualifizieren. Dazu hätte er unter die ersten drei kommen und zugleich den A-Standard des US-Verbandes erfüllen müssen.

Derweil steuert der WM-Zweite Ashton Eaton auf Weltrekordkurs zu. Trotz strömenden Regens und Kälte erreichte der 24-Jährige nach fünf Disziplinen 4728 Punkte und war damit um 53 Zähler besser als der Tscheche Roman Sebrle bei seinem Weltrekord 2001 in Götzis (9026).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1