Über 100 m siegte in Abwesenheit des verletzten Asafa Powell dessen Landsmann Yohan Blake in 9,95. Der Trainingspartner von Usain Bolt gewann bei sommerlichen Temperaturen das Duell gegen seinen Landsmann Nesta Carter, der in 10,01 gestoppt wurde, deutlich. In Anbetracht des Gegenwindes von 1,6 m/s pro ist die Leistung Blakes sehr hoch einzustufen.

Der grosse Abwesende in Crystal Palace war Asafa Powell. Der jamaikanische Sprintstar sagte wenige Stunden vor Beginn der Veranstaltung seinen Start wegen einer Adduktorenverletzung ab.

Für den ersten Paukenschlag des Abends am letzten Diamaond-League-Meeting vor den WM hatte gleich zu Beginn der internationalen Fernsehübertragung die Jamaikanerin Kaliese Spencer gesorgt, die über 400 m Hürden mit 52,79 eine Jahresweltbestzeit aufstellte. Die 24-jährige WM-Vierte von Berlin legte einen Blitzstart hin und bewies auf der Zielgeraden Stehvermögen, wodurch sie die Konkurrenz deutlich in Schach hielt.

Für die zweite Jahresweltbestzeit und die grösste Überraschung des Abends sorgte Kirani James aus Grenada über 400 m. Der 18-jährige Newcomer, der in diesem Mai in Athen erstmals unter 45 Sekunden geblieben war, siegte über die Stadionrunde in 44,61 Sekunden. Der letztjährige Junioren-Weltmeister hatte bereits früh sein Talent angedeutet: 2008 war er als 15-Jähriger 45,70 gelaufen.

Nach Philips Idowu (Drei), Amantle Montsho (400 m) und Blanka Vlasic (Hoch) sicherte sich auch die deutsche Speerwerferin Christina Obergföll vorzeitig den Sieg im Diamond Race. Die 29-Jährige Schwarzwälderin siegte mit 66,74 m knapp vor Barbora Spotakova (66,41), der Jahresbesten aus Tschechien, und kam damit am sechsten Meeting zum vierten Sieg.

Das Duell über 110 m Hürden entschied Dayron Robles (Kuba) gegen David Oliver klar für sich. Der Weltrekordhalter siegte bei leichtem Gegenwind in 13,04 Sekunden. Der Amerikaner Oliver, der Dominator der letztjährigen Diamond-League-Saison, wurde nur Dritter (13,19). Über 800 m wurde Weltrekordhalter David Rudisha seiner Favoritenrolle gerecht. Der 22-jährige Kenianer hielt im Spurt Abubaker Kaki in Schach und blieb mit 1:42,91 zum zweiten Mal in dieser Saison unter 1:43.