Leichtathletik

Vier Jahresweltbestleistungen in Paris

Usain Bolt gewinnt über 200 m in  20,03

Usain Bolt gewinnt über 200 m in 20,03

Usain Bolt entschied das Duell über 200 m beim Diamond-League-Meeting in Paris gegen Lokalmatador Christophe Lemaitre klar für sich, blieb jedoch ohne Spitzenzeit.

Nach einer vierwöchigen Wettkampfpause blieb Superstar Usain Bolt beim achten Meeting der höchsten Kategorie über die halbe Bahnrunde ungefährdet. Der dreifache Olympiasieger und Weltmeister aus Jamaika liess sich auch von technischen Problemen mit der Startanlage nicht aus der Ruhe bringen und siegte locker in 20,03 Sekunden. Die von ihm in Oslo aufgestellte Jahresweltbestmarke von 19,86 Sekunden verpasste Bolt jedoch deutlich.

Die Frauen waren im Stade de France für vier Jahresweltbestleistungen besorgt. Für die erste Weltjahresbestmarke des Abends zeichnete Christina Obergföll bereits nach wenigen Minuten verantwortlich. Die Deutsche, die in der französischen Hauptstadt den dritten Diamond-League-Sieg de suite feiern konnte, sah ihren Speer bereits beim ersten Versuch bei der Marke von 68,01 Metern landen.

Über 400 m Hürden bestätigte die 24-jährige Zuzana Hejnova ihre hervorragende Form. Einen Monat nach ihrem Sieg in Oslo triumphierte die Tschechin in 53,29 Sekunden etwas überraschend auch gestern. Schneller lief in diesem Jahr bislang keine Langhürdlerin.

Weitere Jahresweltbestleistungen im mit rund 50'000 Zuschauern gut gefüllten Stade de France gelangen Yargelis Savigne und Meseret Defar. Derweil die äthiopische Langstreckenläuferin über 5000 m in 14:29,52 gestoppt wurde, landete die kubanische Dreispringerin bei ihrem vierten Versuch bei 14,99 m und verbesserte die bisherige Bestmarke der Ukrainerin Olga Saladucha, die mit Platz 2 vorlieb nehmen musste, um einen Zentimeter.

Paris. Diamond League (8/14). Männer. 200 m (GW 0,6 m/s): 1. Usain Bolt (Jam) 20,03. 2. Christophe Lemaitre (Fr) 20,21. 3. Darvis Patton (USA) 20,59. - Diamond Race (4/7): 1. Bolt 8.

400 m: 1. Christopher Brown (Bahamas) 44,94. 2. Jonathan Borlée (Be) 45,05. 3. Jermaine Gonzales (Jam) 45,43. 4. Jeremy Wariner (USA) 45,50. - Diamond Race (4/7): 1. Wariner 6.

1500 m: 1. Amine Laalou (Mar) 3:32,15. 2. Asbel Kiprop (Ken) 3:33,04. 3. Bernard Lagat (USA) 3:33.11. - Diamond Race (4/7): 1. Kiprop 9.

110 m Hürden (RW 1,3 m/s): 1. Dayron Robles (Kuba) 13,09. 2. David Oliver (USA) 13,09. 3. Dwight Thomas (Jam) 13,18. - Diamond Race (4/7): 1. Oliver 8.

3000 m Steeple: 1. Mahiedine Mekhissi Benabbad (Fr) 8:02,09. 2. Ezekiel Kemboi (Ken) 8:07,14. 3. Benjamin Kiplagat (Uganda) 8:08,43. - Diamond Race (4/7): 1. Paul Kipsiele Koech (Ken) 8.

Hoch: 1. Jaroslav Baba (Tsch) 2,32. 2. Aleksej Dmitrik (Russ) 2,32. 3. Iwan Uchow (Russ) 2,30. - Diamond Race (4/7): 1. Kyriakos Ioannou (Zyp) 6.

Stab: 1. Renaud Lavillenie (Fr) 5,73. - Diamond Race (5/7): 1. Lavillenie 12.

Weit: 1. Irving Saladino (Pan) 8,40. 2. Chris Tomlinson (Gb) 8,35. 3. Greg Rutherford (Gb) 8,27. - Diamond Race (4/7): 1. Godfrey Khotso Mokoena (SA) 6.

Diskus: 1. Robert Harting (De) 67,32. 2. Piotr Malachowski (Pol) 67,26. 3. Gerd Kanter (Est) 67,24. - Diamond Race (4/7): 1. Kanter 9.

Frauen. 100 m (RW 0,6 m/s): 1. Kelly-Ann Baptiste (Tri) 10,91. 2. Veronica Campbell-Brown (Jam) 10,95. - Diamond Race (4/7): 1. Campbell-Brown und Carmelita Jeter (USA), je 6.

800 m: 1. Caster Semenya (SA) 2:00,18. - Diamond Race (4/7): 1. Semenya 7.

5000 m: 1. Meseret Defar (Äth) 14:29,52 (JWB). - Diamond Race (4/7): 1. Defar 8.

400 m Hürden: 1. Zuzana Hejnova (Tsch) 53,29 (JWB). - Diamond Race (4/7): 1. Hejnova 8.

Drei: 1. Yargelis Savigne (Kuba) 14,99 (JWB). - Diamond Race (4/7): 1. Savigne 12.

Kugel: 1. Valerie Adams (Neus) 20,78. 2. Nadeschda Ostaptschuk (WRuss) 20,49. - Diamond Race (4/7): 1. Adams und Ostaptschuk, je 8.

Speer: 1. Christina Obergföll (De) 68,01 (JWB). - Diamond Race (4/7): 1. Obergföll 14.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1