Jungfrau-Marathon

Start-Ziel-Sieg des Österreichers Markus Hohenwarter

Über 4000 Läufer aus 52 Ländern bewältigten den Jungfrau-Marathon

Über 4000 Läufer aus 52 Ländern bewältigten den Jungfrau-Marathon

Der Österreicher Markus Hohenwarter feiert am 19. Jungfrau-Marathon einen Start-Ziel-Sieg. Der 31-Jährige erreichte bei seiner Premiere am grössten Bergmarathon der Welt das Ziel auf der kleinen Scheidegg 37 Sekunden vor dem Engländer Huw Lobb.

Dritter mit knapp einer Minute Rückstand wurde der Tschechen Robert Krupicka. Der Neuseeländers Jonathan Wyatt, siebenfacher Weltmeister und dreifacher Sieger des Jungfrau Marathons, verzichtete auf einen Start, weil seine Frau Antonella Confortolla-Wyatt am Sonntag an der Berglauf WM in Albanien startet. Als bester Schweizer rangierte sich Stephan Wenk aus Greifensee auf dem 8. Platz. Der frühere Spitzen-Leichtathletik Christian Belz lief bei seinem Debüt auf Rang 36.

Bei den Frauen siegte Aline Camboulives aus Frankreich. Die weiteren Podestplätze belegten die beiden Schweizerinnen Daniela Gassmann Bahr (Siebnen) und Jasmin Nunige (Davos), die fünf bzw. sechs Minuten auf die überlegene Siegerin verloren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1