Leichtathletik

Solothurnerin Martina Strähl gewinnt zum zweiten Mal den Jungfrau-Marathon

Am 26. Jungfrau-Marathon von Interlaken auf die Kleine Scheidegg triumphieren mit der Schweizerin Martina Strähl aus Horriwil SO und dem Schotten Robbie Simpson die beiden Topfavoriten.

Martina Strähl, die mehrfache Europa- und Weltmeisterin im Berglauf aus Horriwil, feierte einen Start-Zielsieg am Klassiker im Berner Oberland. Die Marathon-EM-Siebte von Berlin verpasste in 3:14:36 Stunden den Streckenrekord der zweifachen Berglauf Europameisterin Maude Mathys aus dem Vorjahr um lediglich 100 Sekunden.

Für Strähl war es der zweite Triumph am Jungfrau-Marathon nach 2016. Die zweitklassierte Deutsche Michelle Maier verlor fast 15 Minuten auf Strähl. Dritte wurde mit Michela Segalada eine weitere Schweizerin.

Männer-Sieger Simpson hatte heuer schon am Aletsch-Halbmarathon und Bergmarathon Zermatt triumphiert. Der Schotte verwies am Samstag in 2:56:31 Stunden den Waliser Andrew Davies und den Äthiopier Birhanu Mekonnen auf die weiteren Plätze. François Leboeuf aus Aigle klassierte sich als bester Schweizer im 4. Rang.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1