Die Schweizer Nachwuchs-Leichtathletik reitet auf der Erfolgswelle: Das ist nach dem Abschluss der viertägigen U20-EM in Boras offensichtlich. Nicht nur war die Delegation mit 35 Athletinnen und Athleten so gross wie erst einmal (2017 in Grosseto/ITA), auch die sportliche Bilanz ist herausragend. Sieben Medaillen sind ein Rekord. Schon die vor zwei Jahren in Grosseto gewonnenen vier Medaillen waren ein Bestwert - dieser wurde nun nochmals deutlich übertroffen.

Die Mittelstreckenläuferin Delia Sclabas ist an internationalen Nachwuchs-Grossanlässen ein Garant für Medaillen. Der Silbermedaille am Samstag über 800 m liess sie am Sonntag Gold über 1500 m folgen. Ihre Siegerzeit betrug 4:25,95 Minuten. Die 18-jährige Bernerin hat seit 2016 in jedem Jahr mindestens eine internationale Medaille gewonnen

Simon Wieland stellte nicht weniger als drei persönliche Bestleistungen auf und sicherte sich mit 79,44 m völlig überraschend die Goldmedaille im Speerwerfen. Im ersten Versuch realisierte er mit 74,26 m und steigerte sich danach auf 78,29 und 79,44. Mit diesen Weiten stellte er Schweizer Rekorde in den Kategorien U20 und U23 auf. Ausserdem katapultierte er sich an die Spitze der Rangliste, von wo ihn seine Gegner nicht zu verdrängen vermochten.