Leichtathletik

Rudisha verpasst 800-Meter-Weltrekord nur knapp

David Rudisha fehlten 32 Hundertstel zu seinem dritten Weltrekord

David Rudisha fehlten 32 Hundertstel zu seinem dritten Weltrekord

David Rudisha verpasst am World-Challenge-Meeting im italienischen Rieti seinen Weltrekord über 800 m knapp. Der Weltmeister aus Kenia bleibt mit 1:41,33 nur gut drei Zehntelsekunden über seiner vor gut einem Jahr am selben Ort gelaufenen Bestmarke.

Rudisha hatte die erste von zwei Runden im Stadion Raul Guidobaldi unter 49 Sekunden absolviert und war bereits nach 500 Metern allein auf weiter Flur. Am Ende fehlten dem Leichtathleten des Jahres 2010 nur 32 Hundertstel zu seinem dritten Weltrekord. Der 22-Jährige lief die fünftbeste jemals gelaufene Zeit: Nur er selbst und sein Weltrekord-Vorgänger Wilson Kipketer (Dä) waren zuvor je zweimal schneller gelaufen. Die von ihm gehaltene Jahresweltbestzeit verbesserte Rudisha um 1,28 Sekunden. Die nächste Chance, den Weltrekord anzugreifen, bietet sich Rudisha bereits am nächsten Freitag am Diamond-League-Final in Brüssel.

Für die zweite Jahresweltbestzeit in Rieti, der Hauptstadt der Region Latium, sorgte Rudishas Landsmann Asbel Kiprop. Der 22-jährige 1500-m-Weltmeister lief mit 3:30,46 Sekunden eine Hundertstelsekunde schneller als sein Landsmann Silas Kiplagat Ende Juli am Diamond-League-Meeting in Monaco. Kiprop rehabilitierte sich damit für seinen Auftritt bei Weltklasse Zürich, wo er als Siebter eine empfindliche Niederlage hatte einstecken müssen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1