Leichtathletik

Mujinga Kambundji trotz Schweizer Rekord über 200 m out

Mujinga Kambundji fehlen ein paar Schritte zum Finaleinzug

Mujinga Kambundji fehlen ein paar Schritte zum Finaleinzug

Mujinga Kambundji verpasst an den WM in Peking den Finaleinzug über 200 m, obwohl sie in 22,64 Sekunden ihren zwei Wochen alten Schweizer Rekord um 16 Hundertstel senkt.

Die Bernerin belegte ihrer Serie, die von Elaine Thompson (Jam/22,13) gewonnen wurde, Rang 4. Bloss zwei Läuferinnen schafften nebst den je ersten zwei der drei Serien das Weiterkommen über die Zeit. Das Ticket für den Final ging für ein Zeit von 22,53 Sekunden über den Tisch. Kambundji klassierte sich im 10. Schlussrang.

Mujinga Kambundji  mit neuem Schweizer Rekord im 200-m-Halfinal an der IAAF-WM 2015 in Peking – und trotzdem ausgeschieden.

Mujinga Kambundji mit neuem Schweizer Rekord im 200-m-Halfinal an der IAAF-WM 2015 in Peking – und trotzdem ausgeschieden.

Das Niveau über 200 m der Frauen ist in den letzten Jahren gestiegen. 2013 an den Titelkämpfen in Moskau hatte ein Zeit von 22,80 Sekunden für die Top 8 gereicht.

Für Kambundji, die trotz der der Schweizer Rekorde über 100- und 200 m die Top 8 verpasste, ist die WM noch nicht zu Ende. Sie unternimmt am Samstagmorgen mit der Staffel einen weiteren Versuch, in einen Final vorzustossen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1