Leichtathletik

Julien Wanders konnte Coup nicht wiederholen

Julien Wanders verpasste seinen eigenen Europarekord im Halbmarathon klar

Julien Wanders verpasste seinen eigenen Europarekord im Halbmarathon klar

Julien Wanders verpasst beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah seinen im Vorjahr aufgestellten Europarekord von 59:13 Minuten klar. Mit 1:00:46 Stunden wird er als bester Europäer Elfter.

Im Feld der internationalen Spitzenläufer - 11 Athleten mit einer Bestzeit von unter einer Stunde waren gemeldet - startete Wanders (Stade Genève) ambitioniert ins Rennen. Noch bei der 10-km-Marke führte der Genfer das Feld an und passierte mit sieben Sekunden Vorsprung auf seinen Europarekord. Als sich kurz vor Kilometer 15 einige Läufer von der Gruppe lösten, konnte der 23-Jährige das hohe Tempo aber nicht mehr mitgehen.

Das Rennen beendete Wanders auf Platz 11 und damit als schnellster Europäer im Feld. Auch wenn sein Unterfangen, den eigenen Europarekord zu schlagen, nicht von Erfolg gekrönt war, zeigte Wanders eine weitere gute Leistung. Seine Zeit von 1:00:46 lag im Bereich des ehemaligen Schweizer Rekords von Tadesse Abraham von 1:00:42.

Im Rennen der Frauen stellte Ababel Yeshaneh Brihane aus Äthiopien in 1:04:31 einen Weltrekord auf. Auch die Zweitplatzierte und Marathon-Weltrekordhalterin Brigid Jepchirchir Kosgei aus Kenia blieb in 1:04:49 unter der alten Bestzeit.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1