Die 34-jährige Russin gab den Schritt bei einer Pressekonferenz am Freitag am Rande der Olympischen Spiele bekannt.

Die zweimalige Olympiasiegerin, dreimalige Weltmeisterin und Weltrekordhalterin gehört nach ihrer Wahl in Rio künftig als neues Mitglied der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees an. In den Arenen, an den Meetings und Meisterschaften, will sie aber nicht mehr antreten.

Jelena Isinbajewa hatte ihren Start an den Sommerspielen auf dem Rechtsweg zu erzwingen versucht, sie blieb aber erfolglos.