Leichtathletik

Hochspringer Bondarenko sorgt für WM-Highlight

Bohdan Bondarenko mit unglaublicher Leistung.

Bohdan Bondarenko mit unglaublicher Leistung.

Der Hochspringer Bohdan Bondarenko legt bei den Weltmeisterschaften in Moskau einen unglaublichen Wettkampf hin. Der Ukrainer egalisiert seine Jahresweltbestleistung von 2,41 und gewinnt Gold.

Es ist unglaublich, über welches Selbstvertrauen Bondarenko verfügt. Nachdem er 2,29 m und 2,35 m im ersten Versuch übersprungen hatte, liess er 2,38 m aus. Danach schaffte er 2,41 m im zweiten Versuch und übernahm mit 2,46 m einen erneuten Anlauf, den 20-jährigen Weltrekord des Kubaners Javier Sotomayor (2,45) zu brechen. Zwar gelang ihm dies nicht, doch dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis der erst 23-Jährige diese Marke übertrifft. Eine Bestleistung von Sotomayor hat Bondarenko bereits übertroffen, sprang doch noch keiner an Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften höher wie der Osteuropäer - Sotomayor hatte 1993 in Stuttgart mit 2,40 m triumphiert.

Bondarenko überquerte zum zweiten Mal in seiner Karriere 2,41 m, nachdem ihm dies bereits Anfang Juli bei der Athletissima in Lausanne gelungen war. Höher ist bislang im Freien neben Sotomayor einzig der Schwede Patrik Sjöberg (2,42) gesprungen. Auch sonst war es ein exzellenter Wettkampf. Der zweitplatzierte Mutaz Essa Barshim aus Katar erreichte 2,38 m - wie auch der kanadische Bronzemedaillengewinner Derek Drouin.

Im 400-m-Hürdenrennen der Frauen lief die Tschechin Zuzanna Hejnova in einer eigenen Kategorie. Die Olympia-Dritte blieb mit 52,83 Sekunden erstmals in ihrer Karriere unter 53 Sekunden und verbesserte ihre Jahresweltbestleistung um 24 Hundertstel.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1