Die Äthiopierin verbesserte damit die fast auf den Tag genau sieben Jahre alte Bestmarke ihrer Landsfrau Meseret Defar um mehr als sieben Sekunden. Die 22-Jährige hatte am Samstag in Karlsruhe schon einen Hallenweltrekord über 1500 Meter aufgestellt.

Dibaba ist auf dem besten Weg, in die Fussstapfen ihrer erfolgreichen grossen Schwester zu treten. Tirunesh Dibaba gewann dreimal Olympia-Gold auf den Langstrecken und insgesamt neun WM-Titel. Genzebe Dibaba war 2012 schon Hallen-Weltmeisterin über 1500 Meter und hat beste Chancen ihre Medaillensammlung bei der kommenden Hallen-WM im polnischen Sopot (7. bis 9. März) zu erweitern.