Leichtathletik

Gay und Powell Landesmeister über 100 Meter

Über 100 m klarer US-Meister: Tyson Gay

Über 100 m klarer US-Meister: Tyson Gay

Tyson Gay an den US- und Asafa Powell an den jamaikanischen Meisterschaften heissen die Landesmeister über 100 m. Beide Topläufer bleiben unter der Marke von 9,90 Sekunden.

Der ehemalige Weltmeister Gay, der im Vorjahr aufgrund einer Dopingsperre aussetzen musste, lief bei Windstille in Eugene, Oregon, in 9,87 zum Sieg. Der 19-jährige Trayvon Bromell kam auf Platz zwei (9,96), Titelverteidiger Michael Rodgers wurde Dritter (9,97). Das Trio hat sich ebenso wie Justin Gatlin für die Weltmeisterschaften im August in Peking qualifiziert. Bei den Frauen setzte sich Tori Bowie durch. Sie stellte mit 10,81 Sekunden die Weltjahres-Bestzeit von Jamaikas Olympiasiegerin und Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser-Price sowie der Ivorerin Murielle Ahouré ein.

Nach der kurzfristigen Absage von Usain Bolt gehörten die Schlagzeilen an den jamaikanischen WM-Trials dem 32-jährigen Asafa Powell, auch er einst des Dopings überführt. Der frühere Weltrekordler setzte sich in 9,84 Sekunden klar klar vor Nickel Ashmeade (9,91) durch. Aus der Spur ist derweil Yohan Blake. Der 100-Meter-Weltmeister von 2011 verpasste in Kingston als Sechster seines Halbfinals mit einer schwachen Zeit von 10,35 den Endlauf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1