Der 21-Jährige WM-Zweite über 100 m von London verbesserte in 6,37 Sekunden die am 3. Februar 1998 in Madrid gelaufene Marke seines Landsmanns um zwei Hundertstel. Greene hatte die Zeit von 6,39 drei Jahre später in Atlanta noch einmal egalisiert.

Bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in London war Coleman mit 9,94 Sekunden über 100 m Zweiter hinter Justin Gatlin (9,92) und vor dem Jamaikaner Usain Bolt (9,95) geworden.