Vor leeren Zuschauerrängen, aber mit TV-Präsenz: Nationale Leichtathletik-Elite gastiert in Luzern

Das internationale Meeting Spitzentathletik Luzern musste coronabedingt abgesagt werden. Dennoch konnten die Organisatoren ein Ersatz-Meeting auf die Beine stellen, das am 3. Juli stattfindet.

Drucken

(pz) Seit längerer Zeit ist bekannt, dass das Spitzenleichtathletik-Meeting in diesem Jahr Corona zum Opfer fällt. Die Luzerner Organisatoren konnten nun in Zusammenarbeit mit Swiss Athletics am Freitag, 3. Juli, ein Einladungsmeeting für die Schweizer Spitzenathletinnen und -athleten organisieren. «Ohne Publikum zwar, dafür mit prominenter TV-Präsenz», lassen die Organisatoren in einer Mitteilung verlauten.

Gemäss dem aktuellen Stand der Sicherheitskonzepte von Bund und Verband werden nur 300 Personen – inklusive Sportler, Kampfgerichte, Journalisten und Kameraleute – im Stadion zugelassen. Wer nicht namentlich angemeldet ist, erhält am 3. Juli keinen Zugang zur abgesperrten Leichtathletikanlage. Ab 22 Uhr ist auf SRF 2 zwei eine 30 Minuten dauernde Teilaufzeichnung für alle Sportfans zu sehen. Erwartet werden auch einzelne Spitzenleute aus dem benachbarten Ausland. Vorab ist geplant, das Speerwerfen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern auf einem hohen internationalen Level durchzuführen. Auch in anderen Disziplinen werden sich die Schweizer Spitzenleute an einzelnen internationalen Cracks messen können.

Unter www.meeting-luzern.ch sind immer die aktuellsten Informationen erhältlich.

Aktuelle Nachrichten