Der 30-jährige Serbe, der am Wochenende erstmals nach seinem im Dezember erlittenen Fussbruch wieder gespielt hat, wird dem Schweizer Meister in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr zur Verfügung stehen. Noch ist unklar, ob die Verletzung konservativ behandelt werden kann oder ob eine Operation nötig wird.

Im starken Kader der Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane ist Sulejmani auf der linken Flügelposition mit seinen aussergewöhnlichen Fähigkeiten bei Flanken, Schüssen und stehenden Bällen ein Leistungsträger.

Unmittelbar nach der neuerlichen Verletzung: Miralem Sulejmani, hier mit Trainer Gerardo Seoane, muss im Match gegen Sion den Platz verletzt verlassen

Unmittelbar nach der neuerlichen Verletzung: Miralem Sulejmani, hier mit Trainer Gerardo Seoane, muss im Match gegen Sion den Platz verletzt verlassen