Tennis
Kücken «CiCi» ist die grösste Hoffnung im US-Tennis

Als jüngste Spielerin seit 1996 gewann die Amerikanerin Catherine Bellis mit 15 Jahren eine Partie am US Open. Sie hat bereits einen Künstlernamen. Das erspielte Preisgeld darf sie aber nicht behalten.

Drucken
Teilen
Tennis: US-Hoffnung CiCi Bellis
4 Bilder
Die 15-Jährige darf das Preisgeld nicht behalten, weil sie sonst ihren Amateurstatus verlieren würde.
Sie ist die jüngste Spielerin seit Anna Kurnikova 1996, die einen Sieg an den US Open feiert
Sie hat sich im Alter von 10 Jahren für das Tennis und gegen Fussball entschieden

Tennis: US-Hoffnung CiCi Bellis

Keystone

Die 15 Jahre junge Amerikanerin Catherine Bellis, genannt CiCi, hat bei den US Open in New York für die bislang grösste Turnier-Überraschung gesorgt. Bellis setzte sich in Runde eins gegen die Weltranglisten-13.

Dominika Cibulkova aus der Slowakei mit 6:1, 4:6, 6:4 durch. Cibulkova hatte zu Beginn der Saison das Finale der Australian Open in Melbourne erreicht.

«Als ich in das Match gegangen bin, habe ich mir schon gedacht, dass es eine grossartige Erfahrung wird», sagte Bellis, die im Ranking auf Platz 1208 geführt wird: «Ich habe aber nicht daran geglaubt, dass ich die Partie gewinnen kann.» Bellis avancierte mit ihrem Erfolg zur jüngsten Spielerin seit der Russin Anna Kurnikowa im Jahr 1996, die ein Match bei den US Open gewonnen hat.

Bellis bekam nach dem Sieg bei den amerikanischen U18-Meisterschaften eine Wildcard für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Dort trifft sie in Runde zwei auf Zarina Dijas aus Kasachstan. Bereits jetzt hat Teenager Bellis 60420 Dollar Preisgeld verdient, darf das Geld als Amateur jedoch nicht behalten, um ihre Karriere im US-College-Sport nicht zu gefährden.

Mehr über CiCi Bellis erfahren Sie hier (auf Englisch).

Aktuelle Nachrichten